merken

Krieg 3.0

Die Ökumenische Friedensdekade startet am Sonntag auch in der Großenhainer Marienkirche.

Von Jörg Richter

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Das Motto „Krieg 3.0“ warnt vor der Eskalation von Konflikten, denn durch digitale Technik und Waffenmodernisierung sinkt die Schwelle zur Kriegsführung weiter. Die Friedensdekade drängt auf Abrüstung und umfassende zivile Friedenslösungen. So trägt der Gottesdienst am Sonntag, 11. November, 10.30 Uhr in der Marienkirche das Thema „Ein römischer Soldat verweigert den Kriegsdienst“ mit Pfarrer Pohl. In der kommenden Woche – vom 12. bis 16. sowie am 19. und 20. November – finden im Rahmen der ökumenischen Friedensdekade täglich jeweils 19 Uhr Andachten statt. Im Gemeindesaal am Kirchplatz wird am Freitag, dem 16. November, 19.30 Uhr ein Antikriegsfilm nach einer wahren Begebenheit während des Ersten Weltkriegs gezeigt. Danach steht Pfarrer i. R. Busse zu Gesprächen bereit. Den Gottesdienst zum Volkstrauertag am Sonntag, 18. November, 10.30 Uhr gestalten Pfarrer Adolph und die IG Mahnmal. Zum Buß- und Bettag am Mittwoch, dem 21. November, wird es 10.30 Uhr einen ökumenischen Bittgottesdienst für den Frieden in der Marienkirche geben. Die Predigt dazu hält Pfarrer Pohl, die Gestaltung übernehmen gemeinsam der Kirchenchor Wantewitz, der katholische Kirchenchor St. Katharina und die Kantorei Großenhain. (SZ)