merken

Pirna

Kriegskinder-Container kommt nach Schandau

Die Ausstellung des Stadtmuseums Pirna ist auf Tour. Sie zeigt den Zweiten Weltkrieg und die Jahre danach aus einer besonderen Perspektive.

Beim Markt der Kulturen in Pirna war der Container zum ersten Mal zu sehen.
Beim Markt der Kulturen in Pirna war der Container zum ersten Mal zu sehen. © Marko Förster

Die in einem Frachtcontainer installierte Ausstellung „Kriegskinder“ des Stadtmuseums Pirna macht im August in Bad Schandau Station. Das kündigte Bürgermeister Thomas Kunack (VW Tourismus) an. Geplant ist der Zeitraum vom 9. bis 26. August. Das Museumsprojekt beschäftigt sich mit den Erlebnissen von Menschen, die den Zweiten Weltkrieg und die unmittelbare Nachkriegszeit als Kinder miterleben mussten. 

Anlass ist das 75-jährige Jubiläum des Kriegsendes im kommenden Jahr. Dazu werden Zeitzeugenberichte gesammelt und erforscht. Ein erster Teil der Ergebnisse wird in einem orangefarbenen Schiffscontainer ausgestellt, der im Mai beim Markt der Kulturen in Pirna erstmals zu sehen war. Derzeit steht er in Heidenau. Das Ziel ist es noch weitere Schicksale und Erinnerungen zu sammeln, Museumsmitarbeiter sind dazu mit dem Container auf Tour. In Bad Schandau wird er auf dem Markt aufgestellt. Ab April 2020 soll dann eine Ausstellung im Stadtmuseum Pirna zu sehen sein. (SZ/dis)

Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute

Mehr zum Thema Pirna