merken
Dresden

Brandanschlag mit politischem Hintergrund in Dresden?

Ein Haus wird mit einem Brandsatz beworfen. Jetzt ermitteln Spezialisten.

Spezialisten der Polizei ermitteln zu einem Brandanschlag in Dresden.
Spezialisten der Polizei ermitteln zu einem Brandanschlag in Dresden. © Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. In der Nacht zum Sonntag gegen 3.30 Uhr haben Unbekannt in Dresden einen Brandanschlag verübt. Sie warfen einen sogenannten Molotowcocktail auf den Balkon der ersten Etage eines Hausrohbaus an der Brückenstraße im Stadtteil Kemnitz.

Es entstand ein Feuer, das den Rohbau beschädigte. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Anzeige
Herbstzauber in Großharthau
Herbstzauber in Großharthau

Das Shopping- und Genuss-Event verwandelt den bunt gefärbten Schlosspark wieder in ein Einkaufsparadies.

Die Polizei schließt nicht aus, dass die Tat einen politischen Hintergrund hat. Deshalb hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Die Spezialisten sind immer dann gefragt, wenn es um Taten mit einer politischen Motivation geht.

Die Fahnder bitten um Hinweis zu Verdächtigen. Wer in der Nacht zum 25. September, kurz zuvor oder danach auf der Brückenstraße oder im Umkreis etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich bei PTAZ zu melden. Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet interessieren die Ermittler. Sie sind unter der Rufnummer 0800 855 2055 zu erreichen. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden