Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Handel mit fast 60 Kilo Crystal

Ein alter Bekannter sitzt wieder auf der Anklagebank des Dresdner Landgerichts. Ammar R., inzwischen 29 und "Hells Angels"-Anwärter, soll mit großen Drogenmengen gedealt haben.

Von Alexander Schneider
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Prozessauftakt am Landgericht Dresden: Verteidigerin Katja Reichel (l.) beobachtet, wie drei Wachtmeister ihren an Händen und Füßen gefesselten Mandanten Ammar R. zu seinem Platz bringen und von den Handschellen befreien.
Prozessauftakt am Landgericht Dresden: Verteidigerin Katja Reichel (l.) beobachtet, wie drei Wachtmeister ihren an Händen und Füßen gefesselten Mandanten Ammar R. zu seinem Platz bringen und von den Handschellen befreien. © SZ/Alexander Schneider

Dresden. Den ersten Sieg haben Ammar R. und seine Verteidigerin Katja Reichel schon drei Monate vor dem Prozessbeginn errungen. Die zuständige Strafkammer des Landgerichts Dresden hat das Verfahren nicht so zugelassen, wie es die Staatsanwaltschaft angeklagt hatte. Die dringende Empfehlung an das Gericht, es möge prüfen, ob der inzwischen 29-jährige mehrfach vorbestrafte Deutsch-Iraker ein Fall für die Sicherungsverwahrung ist, schlugen die Richter aus, außerdem einen von zehn Tatvorwürfen, auf den es jedoch nicht ankommen dürfte.

Ammar R. soll im Frühjahr 2020 mit rund 55 Kilogramm Crystal und knapp 30 Kilo Marihuana gehandelt haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm gewerbsmäßigen Drogenhandel in neun Fällen vor.

Ihre Angebote werden geladen...