merken
Sachsen

Durchsuchungen wegen Kinderpornografie

Die Polizei hat Wohnungen an mehreren Orten in Sachsen durchsucht. Handys und Computer wurden beschlagnahmt - wegen des Verdachts auf Kinderpornografie.

Mit einer Razzia ging die Polizei am Mittwoch gegen Verdächtige im Bereich Kinderpornografie vor.
Mit einer Razzia ging die Polizei am Mittwoch gegen Verdächtige im Bereich Kinderpornografie vor. © dpa

Dresden. Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden haben am Mittwoch mehrere Wohnungen in Dresden, Meißen und Pirna durchsucht. Hintergrund sind Ermittlungen im Bereich Kinderpornografie, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Insgesamt geht es um Ermittlungen gegen 14 Beschuldigte, durchsucht wurden 15 Wohnungen. Die Beamten stellten Handys, Computer sowie 134 Speichermedien sicher. An dem Einsatz waren 43 Beamte der Polizeidirektion Dresden sowie 70 Bereitschaftspolizisten beteiligt.

Anzeige
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!

Ab 1. August fahren Schülerinnen und Schüler für nur 15 Euro im Monat Bus und Bahn. Somit können sie das Bildungsticket bereits in den Ferien ausgiebig nutzen.

Ziel solcher Aktionen sei es, mit "konzertierten Einsätzen der signifikanten Zunahme von Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Kinder- und Jungendpornografie effektiv zu begegnen", heißt es in der Mitteilung vom Mittwoch. (SZ/hej)

Mehr zum Thema Sachsen