merken
Dresden

Polizei entdeckt bei Dresden Transporter mit Diebesgut

Die Beamten entdecken auf der A17 ein verdächtiges Auto. Sie werden tatsächlich fündig.

Das alles hat die Polizei beschlagnahmt. Ein Teil davon ist Werkzeug, das in Berlin gestohlen wurde.
Das alles hat die Polizei beschlagnahmt. Ein Teil davon ist Werkzeug, das in Berlin gestohlen wurde. ©  Polizeidirektion Dresden

Dresden. Auf der Autobahn A17 hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen einen verdächtigen Transporter gestoppt. Die Beamten lotsten das Auto auf den Parkplatz Nöthnitzgrund, um es dort zu kontrollieren. Dabei landeten sie einen Volltreffer.

Am Steuer des Mercedes saß ein 45-Jähriger, der aus Serbien stammt. Sein Transporter war mit Baugeräten und Maschinen beladen. Darunter waren eine Gewindedrehmaschine, mehrere Werkzeugkoffer mit Bohrmaschinen, Akkuschraubern und ähnlichen Geräten. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass es sich wenigstens bei einem Teil der Ladung um Beute aus Berlin handelte. Dort waren die Geräte aus einem anderen Kleintransporter gestohlen worden.

Anzeige
Intelligente Chips lenken die City
Intelligente Chips lenken die City

Ein in Dresden und Manchester entwickelter Chip ahmt das menschliche Gehirn nach – und macht neues Stadtleben möglich.

Solche Kisten mit Elektrowerkzeug fand die Polizei unter anderem in dem Transporter.
Solche Kisten mit Elektrowerkzeug fand die Polizei unter anderem in dem Transporter. ©  Polizeidirektion Dresden

Die Polizei nahm den 45-Jährigen fest und beschlagnahmte die Ladung. Gegen den Mann wird nun wegen Bandendiebstahls ermittelt. Woher die zahlreichen Geräte stammen, die nicht dem Einbruch in Berlin zugeordnet werden konnten, wird noch untersucht. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden