merken
Görlitz

Verletzte Radfahrer und Schmierereien im Görlitzer Zentrum

Die Polizei meldet Unfälle mit verletzten Radfahrern, einen schweren Autounfall am Bärwalder See und Graffiti-Schmierereien auf dem Görlitzer Marienplatz.

Symbolfoto
Symbolfoto © Symbolfoto: Rene Meinig

Radfahrer nach Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Horka wurde eine Radfahrerin nach einer Kollision mit einem Pkw schwer verletzt. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 33-jährige Fahrerin eines VW Passat auf der Nieskyer Straße und wollte nach links in die Rothenburger Straße abbiegen. Dabei übersah sie offenbar die von links kommende Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge die 85-jährige Radlerin stürzte und sich dabei Verletzungen unter anderem am Kopf zuzog. Die Frau wurde nach dem Unfall am Freitagmittag zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. (SZ)

Graffiti-Schmierereien am Marienplatz

Derzeit noch unbekannte Täter haben in Görlitz den Frauenturm sowie den Marienplatz mit mehreren Graffiti beschmiert und dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro verursacht. Die Polizei ermittelt nun zu den möglichen Tätern, die ihre Schmierereien von Donnerstag zu Freitag hinterlassen hatten. (SZ)

Unfall mit zwei Schwerverletzten – Fahrer alkoholisiert und ohne Führerschein

Alkoholisiert und ohne Führerschein verursachte ein Pkw-Fahrer kurz nach Mitternacht am Sonnabend einen Verkehrsunfall an der Zufahrt des Bärwalder Sees in Boxberg, bei dem er und ein Mitfahrer schwer verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr der 18-jährige Deutsche mit einem Suzuki den Parkplatz am Bärwalder See (Nähe Hundestrand). Hier verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen mehrere Bäume. Dabei wurden er und ein 39-jähriger Beifahrer schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Ein auf dem Rücksitz befindlicher Mitinsasse blieb unverletzt. Eine Überprüfung des Fahrers ergab, dass dieser nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem zeigte ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 1,5 Promille. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. (SZ)

Berauscht auf der Autobahn unterwegs

Polizisten der Autobahnpolizei ging in den frühen Morgenstunden am Sonntag ein Autofahrer ins Netz, der unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle eines VW Golf auf der A4 von Görlitz nach Dresden nahe Nieder Seifersdorf. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bei dem 28-jährigen polnischen Autofahrer reagierte positiv auf Cannabis. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Betroffene zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Zudem wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (SZ)

Radfahrer von Pkw in Görlitz erfasst

Eine 65-jährige Deutsche befuhr mit ihrem Fiat Panda am Sonnabendmittag in Görlitz die Nieskyer Straße in Richtung Schlesische Straße in Görlitz. Dort wollte sie auf den Parkplatz eines Supermarktes nach rechts abbiegen und übersah dabei offenbar eine vorfahrtsberechtigte 67-jährige Radfahrerin. Es kam zur Kollision. Die Radfahrerin stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. (SZ)

Brandstiftung in Lagerhalle

Bisher noch unbekannte Täter haben in einer leerstehenden, baufälligen Lagerhalle in der Nieskyer Raschkestraße an mehreren Stellen Feuer gelegt. Wie die Polizei mitteilte, griff das Feuer auf zurückgelassene Einrichtungsgegenstände aus Holz über. Der Brand, der am Sonnabendmittag gegen 10.35 Uhr gemeldet wurde, konnte durch die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern an. Der vorläufige Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Ein Brandursachenermittler der Polizei wird zu den genauen Umständen des Brandausbruchs ermitteln. (SZ)

1 / 6
Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mehr zum Thema Görlitz