merken
PLUS Löbau

Räumt hier jemand tagsüber Häuser aus?

In Berthelsdorf haben Unbekannte in unbewohnten Häusern nach Wertvollem gesucht. Dank aufmerksamer Nachbarn konnte Schlimmeres verhindert werden.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: Eric Weser

Die Meldung auf Facebook ist mit roter Farbe unterlegt und hat einen brisanten Inhalt: "Mitten im Dorf räumt jemand seelenruhig Häuser aus", steht da. Die Polizei wisse darüber Bescheid, heißt es weiter, aber "was sollen sie tun?!" Dieser Hilfeschrei im Internet bezieht sich auf zwei nebeneinander stehende, aktuell unbewohnte Häuser in Berthelsdorf, gleich an der Hauptstraße gelegen. Was genau ist dort passiert?

Nur einige, unmittelbar in der Nähe lebende Anwohner haben von der Sache überhaupt etwas mitbekommen. Demnach sieht es so aus, als hätten Unbekannte auf der Suche nach Wertvollem die Häuser ausgekundschaftet. Dass dort schon lange keiner mehr wohnt, ist augenscheinlich, denn rings um das Grundstück wuchert üppiges Grün, die Häuser selbst schauen kaum hervor. Anderthalb Wochen vor dem Vorfall war dort ein Auto aufgefallen, das gegenüber - nahe einer Bushaltestelle - gehalten habe. Auch seien Personen von eben jenem Grundstück gekommen, erzählen Augenzeugen.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Fenster und Türen aufgebrochen

Das ist an sich nichts Außergewöhnliches, denn die Erben des Grundstücks haben dafür sorgt, dass regelmäßig jemand nach dem Rechten schaut. Allerdings waren es diesmal andere Personen, die "um die Häuser herumschlichen", heißt es. Hinzu kommt, dass auch Fenster und Türen Tage zuvor aufgebrochen waren - normalerweise ist alles verschlossen.

Dies alles, so vermutet einer der Anwohner, die direkt etwas mitbekommen haben, war wohl die Vorbereitung für eine gründlichere Suche nach Verwertbarem. Vor wenigen Tagen nämlich, kurz vor 5 Uhr am Morgen, habe er Geräusche aus Richtung des unbewohnten Grundstücks gehört und sei, mit seiner Taschenlampe bewaffnet, nachsehen gegangen. Vor Ort sei ein jüngerer Mann herumgeschlichen. Als er bemerkte, dass er entdeckt worden war, sei er in seinem Kombi - ein älteres Modell - davongefahren. Was für ein Nummernschild das Auto hatte, habe er leider nicht gesehen, erklärt der Augenzeuge.

Die Polizei bestätigt auf SZ-Nachfrage, dass ihr ein solcher Fall in Berthelsdorf bekannt ist. Den Tatzeitraum grenzen die Polizisten zwischen dem 20. und 24. August ein. Bei dem Einbruch durchwühlten der oder die Unbekannten die Sachen im Haus, nahmen auch einiges mit. Weitere Gegenstände legten sie offenbar zur Abholung bereit. "Auch ins Nachbarhaus, welches ebenfalls unbewohnt ist, gelangten die Täter", bestätigt Polizeisprecherin Anja Leuschner.

Ermittlungen laufen zu besonders schwerem Diebstahl

Die Ermittlungen führt nun der zuständige Kriminaldienst. Auch unabhängig von Größe und Wert der Beute handelt es sich zu Recht um einen besonders schweren Fall des Diebstahls, weil die Täter sich mit Gewalt Zugang zu den Häusern verschafft haben und mit Plan vorgegangen sind.

Einen Trend oder eine Häufung solcher Fälle gebe es aber aktuell nicht, erklärt Anja Leuschner auf Nachfrage. "Es gibt immer mal wieder Einbrüche in leerstehende Häuser, vor allem aber auch in Gebäude, die sich gerade in der Sanierung befinden", sagt sie. Dann seien oft Werkzeuge oder Baumaterialien die Objekte der Begierde. Aufmerksame Nachbarn sind also immer gut.

Mehr zum Thema Löbau