merken
Dresden

Spur der Verwüstung nach Einbruch in Dresdner Bürohaus

Die Täter steigen in der Nacht zum Dienstag in ein Hochhaus ein. Sie richten einen Gesamtschaden von 60.000 Euro an.

Hier haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag Computertechnik gestohlen.
Hier haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag Computertechnik gestohlen. ©  Archiv/René Meinig

Dresden. Einbrecher haben in der Nacht zum Dienstag in einem Büro- und Geschäftshaus an der Antonstraße eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Es handelt sich um den Komplex mit dem Simmel-Einkaufszentrum und dem angeschlossenen ehemaligen DVB-Hochhaus. Die Täter hatten es auf das Hochhaus an der Ecke Königsbrücker Straße/Antonstraße abgesehen. Sie hebelten eine Eingangstür, um in das Gebäude zu gelangen, berichtet die Polizei.

Weiterführende Artikel

Notfallplan für die Königsbrücker in Dresden?

Notfallplan für die Königsbrücker in Dresden?

Sollte sich die Baugenehmigung für die Straße weiter hinziehen, fordert die Die Linke einen Plan B für die Sanierung. Die ansässigen Händler sind zwiegespalten.

Unbekannte brechen in Rohbau in Dresden ein

Unbekannte brechen in Rohbau in Dresden ein

Die Täter verschafften sich Zugang zu einem im Bau befindlichen Gebäude in Räcknitz. Was sie dort gestohlen haben.

Drinnen brachen sie die Türen zu mehreren Firmen auf und durchsuchten mindestens vier Büros. Die Einbrecher erbeuteten ersten Ermittlungen zufolge Computertechnik im Wert von rund 30.000 Euro. Bevor sie mit dem Diebesgut flüchteten, versprühten sie den Inhalt eines Feuerlöschers in den Büros. Der Sachschaden beträgt weitere 30.000 Euro. (SZ/csp)

Anzeige
HOLDER sucht Mechaniker
HOLDER sucht Mechaniker

Der Fachgroßhändler bietet eine abwechslungsreiche und spannende Aufgabe: als Mechaniker in der hauseigenen Werkstatt in Dresden.

Mehr zum Thema Dresden