merken
PLUS Döbeln

Döbelner Kinder-Filmer ist polizeibekannt

Am Freitag stellte die Polizei einen Mann, der Videos von Grundschülern angefertigt haben soll. Nun stellt sich heraus: Gegen ihn liegt bereits eine Anzeige vor.

Ein 28-Jähriger soll vor der Kunzemannschule in Döbeln Kinder gefilmt haben.
Ein 28-Jähriger soll vor der Kunzemannschule in Döbeln Kinder gefilmt haben. © Dietmar Thomas

Döbeln. Über mehrere Tage hinweg soll ein 28-Jähriger in der vergangenen Woche Videos von Schülern der Kunzemannschule in Döbeln aufgenommen haben. Eine Mitarbeiterin der Schule wandte sich an die Polizei, die den Mann vergangenen Freitag stellte. Nun bestätigte die Behörde gegenüber Sächsische.de: Gegen den 28-Jährigen liegt eine weitere Anzeige vor.

Erstattet hatte diese die Mutter eines der Schulkinder. Die Frau hatte gegenüber Sächsische.de erklärt, dass ihr Kind bereits am Donnerstag von dem Mann angesprochen und an der Schulter berührt worden sei. Auch dies bestätigte Polizeisprecher Andrzej Rydzik.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

„Während der Ermittlungen wird zu prüfen sein, ob der 28-jährige Inder Handlungen begangen hat, die den Tatbestand der sexuellen Belästigung erfüllen“, teilte der Polizeisprecher mit.

Polizei forderte Mann auf, Videos zu löschen

Auch zum ursprünglichen Sachverhalt gab Rydzik neue Details heraus. So habe eine Mitarbeiterin der Schule den 28-Jährigen am Freitag bei der Polizei gemeldet. Die Frau soll den Mann bereits in den Tagen zuvor immer wieder dabei erwischt haben, wie er Aufnahmen von den Kindern der Schule anfertigte.

Polizisten trafen den Mann vor Ort an und konfrontierten ihn mit den Vorwürfen. Der 28-Jährige habe die Beamten bereitwillig sein Handy überprüfen lassen, auf dem sie die Videoaufnahmen fanden.

„Diese zeigten jedoch keine Detailaufnahmen der Kinder, sondern vielmehr Übersichtsaufnahmen, auf denen auch Kinder zu sehen waren“, so Rydzik. „Ungeachtet dessen forderten die Polizisten den Mann auf, alle relevanten Video zu löschen, was er auch tat.“

Döbelner Grundschule will Schüler sensibilisieren

Der Mann habe noch vor Ort eine sogenannte Gefährderansprache sowie einen Platzverweis erhalten. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterführende Artikel

Unbekannter filmt Schüler in Döbeln

Unbekannter filmt Schüler in Döbeln

Über mehrere Tage hinweg soll ein Mann Aufnahmen von Kindern an der Kunzemannschule in Döbeln angefertigt haben. Nun ermittelt die Polizei.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Die Kunzemannschule hatte sich bereits am Freitag in einem Brief an die Eltern zu dem Vorfall geäußert und erklärt, mit den Schülern darüber sprechen und sie für das Thema Umgang mit Fremden sensibilisieren zu wollen.

Mehr zum Thema Döbeln