merken

Kritik an Besetzung von Amt-Posten

Für Inga Skambraks wurde in der Stadtverwaltung eine neue Stelle geschaffen. Laut Meißens Kulturvereinschef wurde dagegen mittlerweile Klage eingereicht.

© Archiv/privat

Meißen. Kulturvereinschef Walter Hannot hat eigenen Angaben zufolge in den letzten Tagen mit einigen der zwölf Bewerber um die ausgeschriebene Stelle des Amtsleiters im Meißner Bauamt gesprochen. Dabei hätten alle bedauert, dass es auf die eingereichten Bewerbungsunterlagen keinerlei Rückbestätigung gab über Eingang oder Ähnliches. Lediglich die eingeladenen Bewerber hätten ein solches Schreiben erhalten.

„Befremdlich fanden es die zum Vorstellungsgespräch Eingeladenen, dass bereits wenige Minuten nach der nicht-öffentlichen Stadtratssitzung zum Thema Mitte Mai das Ergebnis der Entscheidung der Sächsischen Zeitung zu entnehmen war“, schreibt Hannot in einem Brief an das Rathaus. Befremden sei auch dahingehend geäußert worden, dass Stadtrat Frank Lassotta (ULM), als an den Vorstellungsgesprächen teilnehmender Stadtrat, das Ergebnis wenige Minuten nach der nicht-öffentlichen Sitzung per Facebook-Foto öffentlich kundtat. Hannot zufolge hat mindestens einer der Bewerber mittlerweile gegen das Verfahren Klage bzw. Einspruch auf Basis der ihm öffentlich vorliegenden Informationen eingereicht.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Am Ende seines Briefes ersucht Walter Hannot die Rathausspitze mit Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos), in der Angelegenheit nunmehr keine weiteren Aktivitäten bis zur Klärung zu ergreifen, da dieses ansonsten womöglich Schaden für die Stadt zur Folge haben könnte. (SZ/pa)