merken

Kritik an Neustädter Hotel-Plänen

Der Bau an der Ecke Robert-Blum-/Antonstraße passt den Linken im Stadtrat so gar nicht. In einer Pressemitteilung äußerte die Fraktion nun Kritik.

© Visualisierung: S 8 Dresden GmbH

Dresden. So soll das neue Hotel an der Ecke Robert-Blum-/Antonstraße aussehen. Doch das passt den Linken im Stadtrat so gar nicht. In einer Pressemitteilung äußerte die Fraktion nun Kritik: „Nach der drohenden Schändung der grünen Höfe hinter der Grunaer Straße letzte Woche wird uns aktuell ein weiterer Nackenschlag für die Baukultur in Dresden präsentiert, ein Billighotel an der Marienbrücke“, heißt es in der Pressemitteilung. Stadtrat Tilo Wirtz bemängelt, dass die Gestaltungskommission zu wenig eingreifen kann; das politische Gremium gibt nur Empfehlungen.

Anzeige
Hilfsmittel bequem nach Hause bekommen

Pflegende können einen Antrag bei den StadtApotheken ausfüllen und müssen sich um nichts weiter kümmern.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Öffentlich über Baukultur diskutieren

Die Gestaltungskommission steht nach Hotel-Plänen in der Dresdner Neustadt in der Kritik. Zwei Mitglieder machen Vorschläge.

Symbolbild verwandter Artikel

Initiative gegen Hässlichkeit

Die Bürgerinitiative StadtbilDD fordert eine Neubesetzung der Gestaltungskommission. Diese setze ihre Ziele nicht um. Größter Stein des Anstoßes ist ein Hotelprojekt in der Antonstraße.

Wie die Sächsische Zeitung bereits berichtete, haben die Bauarbeiten für das neue Hotel in der Neustadt vor Kurzem begonnen. Die Frankfurter Firma Benchmark Real Estate Development hatte das Areal 2016 gekauft und die Baugenehmigung vor einem Monat erhalten. Geplant ist ein Sechsgeschosser mit 176 Zimmern. Das „Super-8-Hotel“ soll im September kommenden Jahres eröffnen. Super-8 ist ein günstiger Ableger der amerikanischen Wyndham-Gruppe. In Deutschland gibt es bislang drei solcher Hotels.