Merken

Räte kritisieren Doppel-Termin

Schon im vergangenen Jahr kam Unmut bei den Gleisbergern auf. Die benötigten Biertischgarnituren für das Herbstfest waren schon vergeben.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Schon 2018 überschnitt sich der Termin für das Herbstfest mit dem Roßweiner Weinfest.
Schon 2018 überschnitt sich der Termin für das Herbstfest mit dem Roßweiner Weinfest. © Dietmar Thomas

Roßwein/Gleisberg. Die Gleisberger Vereine und der Kirchenvorstand haben für dieses Jahr zahlreiche Veranstaltungen geplant. Höhepunkte sind das durch den Heimatverein organisierte Herbstfest am 7. September, das Dorffest zu 685 Jahre Wetterwitz und 480 Jahre Wettersdorf vom 31. August bis 1. September, das Krautfest am 5. Oktober, das der Verein Wetterhöhe auf die Beine stellt und das Vereinsfest 90 Jahre SV 29 Gleisberg vom 28. bis 30. Juni. Erstmals soll es im Mai einen Trödelmarkt mit Kuchenbasar geben, den der Gleisberger Textilzirkel organisiert. Außerdem steht zum ersten Mal ein Volleyballturnier der örtlichen Vereine im Veranstaltungsplan. Das soll am 13. Juli ausgetragen werden.

Bernd Handschack kritisierte eine Termindopplung, die schon im vergangenen Jahr für Unmut bei den Gleisbergern gesorgt hatte. „Wir feiern schon seit vielen Jahren das Herbstfest am zweiten Sonnabend im September und haben dafür immer von der Stadt Roßwein die Biertisch-Garnituren kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen“, sagte er. Seit dem Vorjahr überschneide sich dieser Termin mit dem Roßweiner Weinfest. Dafür benötigt die Stadt die Biertischgarnituren selbst. „Uns entstehen dadurch Kosten, weil wir die Sitzmöglichkeiten woanders her organisieren müssen. Das ist ärgerlich“, sagte Handschack. (DA/br)