merken

Kroatische Medien sauer über zweifelhaften Elfmeter bei WM-Start

Die kroatischen Medien haben mit Wut und Enttäuschung auf den zweifelhaften Elfmeter im Eröffnungsspiel der Fußball-WM reagiert.

Zagreb. Die kroatischen Medien haben mit Wut und Enttäuschung auf den zweifelhaften Elfmeter im Eröffnungsspiel der Fußball-WM reagiert. „Der Elfmeter war geschenkt“, kritisierte „tportal.hr“ am Freitag in Zagreb. „Der große Raub! Was für eine erstklassige Schweinerei“, regte sich „Jutarnji list“ in Zagreb auf und war voll des Lobes für das eigene Team: „Bravo Jungs, so spielt man für Kroatien“. Das Portal „sportski.net.hr“ ließ die fragliche Spielszene als Dauerschleife laufen.

Viele Stimmen fielen noch drastischer aus. „Der japanische Killer hat in den Rücken von Niko Kovac geschossen“, schimpfte die Zeitung „Novi list“ in Rijeka mit Blick auf den Schiedsrichter und den kroatischen Nationaltrainer. „Der japanische Schiedsrichter starb für Brasilien wie ein Kamikaze“, meinte das Internetportal „Dnevnik.hr“. „Fred hat seinen Fall im 16er toll geschauspielert“, kommentierte „Jutarnji list“ und zitierte den heimischen Trainer: „Der Schiedsrichter ist eine Schande! Wenn das ein Elfmeter war, dann brauchen wir nicht mehr Fußball zu spielen.“ (dpa)

Anzeige
Dotzler komplettiert Dresdner Abwehrreihe
Dotzler komplettiert Dresdner Abwehrreihe

Alexander Dotzler wird auch in der neuen Saison das Trikot der Blau-Weißen tragen.