merken
Deutschland & Welt

Ist hier ein Krokodil im Bach?

In einem hessischen Gewässer soll ein Reptil gesehen und fotografiert worden sein. Mittlerweile gibt es aber erhebliche Zweifel an der Geschichte.

Das Flüsschen "Bleiche" fließt durch die Ortsmitte von Bergheim bei Ortenberg. Hier hatte ein Bewohner des Ortes ein etwa ein Meter großes Krokodil entdeckt und fotografiert.
Das Flüsschen "Bleiche" fließt durch die Ortsmitte von Bergheim bei Ortenberg. Hier hatte ein Bewohner des Ortes ein etwa ein Meter großes Krokodil entdeckt und fotografiert. © dpa/Boris Roessler

Ortenberg. Ein angeblich lebendiges Krokodil sorgt für Rätselraten im hessischen Ortenberg. Das Reptil ist vor wenigen Tagen in einem Bachlauf gesichtet und fotografiert worden - möglicherweise ist es aber nur eine Attrappe. Nach Hinzuziehung eines weiteren Experten seien "ernsthafte Zweifel" an der Echtheit aufgekommen, teilte der Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes, Lars Wagner, am Dienstagnachmittag mit. Man gebe "ein Stück weit Entwarnung".

Die Wetterau-Stadt war zunächst davon ausgegangen, dass es sich um ein echtes Krokodil handelt und hatte ebenso wie die Polizei dazu aufgerufen, weitere Sichtungen zu melden. Eine Gefahr für Menschen gehe nicht von dem Tier aus, hatte noch am Dienstagvormittag eine Polizeisprecherin gesagt. Jedoch sollten Landwirte und Viehhalter aufmerksam sein und Hundebesitzer ihre Tiere anleinen.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Der Stadt zufolge hatte ein Bürger vergangene Woche das Reptil gesehen und fotografiert. Ein zoologischer Berater habe die Echtheit des Jungtieres bestätigt. Auf dem Foto ist ein kleines Krokodil zu sehen, das mit seinem Kopf aus einem Schilfversteck hervorschaut. Die Zweifel seien nach einem längeren Gespräch mit dem Kurator des Frankfurter Zoos, Johannes Köhler, aufgekommen, so die Stadt.

Weiterführende Artikel

Badeverbot an der Unstrut wegen Krokodils

Badeverbot an der Unstrut wegen Krokodils

Schwimmt ein Krokodil in der Unstrut? Diese Frage beschäftigt seit Tagen Sachsen-Anhalt. Der Landrat verhängt vorsorglich ein Badeverbot.

"Ich halte es nach wie vor für ein Plastikkrokodil", sagte Köhler der Deutschen Presse-Agentur. Er ist nach eigenen Angaben auch für Reptilien zuständig. Die fragliche Fotoaufnahme sei zwar schlecht. Doch man könne beispielsweise besonders große Augenwülste erkennen und fast sechseckige Schuppen, was ungewöhnlich für ein Krokodil sei. Zudem seien die Pupillen des Tieres rund und geweitet, tagsüber hätten diese aber schlitzartig sein müssen. Das alles mache ihn sehr sicher, dass es sich um eine Attrappe handele - solche würden übrigens auch im Online-Handel angeboten. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt