merken

Pirna

Küchentipps vom Profi

Um Jugendlichen Berufe in Hotels und Restaurants näherzubringen, lud der Dehoga  Sächsische Schweiz 40 Schüler ein. Auch auf einen Dampfer.

Martin Wehle, der Küchenchef des Elbhotels Bad Schandau, zeigt Yannik die Geheimnisse des unfall- und tränenfreien Zwiebelschneidens.
Martin Wehle, der Küchenchef des Elbhotels Bad Schandau, zeigt Yannik die Geheimnisse des unfall- und tränenfreien Zwiebelschneidens. © Daniel Schäfer

40 Schülerinnen und Schüler waren am Dienstag und Mittwoch auf Einladung des Hotel- und Gaststättenverbandes Sächsische Schweiz in Hotels und Restaurants unterwegs, um Berufe wie Koch oder Restaurantfachkraft kennenzulernen. 

Sie hatten Gelegenheit, hinter die Kulissen von Hotels und Restaurants zu schauen und mit Mitarbeitern und Azubis ins Gespräch zu kommen. Die Jugendlichen konnten selbst mit zupacken und zum Beispiel beim Cocktailmixen ihr Talent unter Beweis stellen. Auch ein Knigge-Kurs gehörte zum Programm. 

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Der Clou der Tour: Die einzelnen Stationen wurden per Dampfschiff auf der Elbe angesteuert. Am Mittwochnachmittag nahmen Landrat Michael Geisler (CDU) und Dehoga-Regionalgeschäftsführer Thomas Pfenniger die jungen Leute im Beruflichen Schulzentrum Pirna in Empfang. „Eine touristisch attraktive Region braucht qualifiziertes Personal. Für unsere junge Generation ergeben sich in der Tourismusbranche hervorragende berufliche Chancen“, umreißt Landrat Michael Geisler das Anliegen der Aktion. 

Denn den Hotels fehlen Lehrlinge. Das Schülerprojekt „Mit dem Dampfschiff Berufe erkunden“ organisiert der Dehoga-Regionalverband mit Unterstützung des Landratsamtes Pirna, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Agentur für Arbeit Pirna, des Beruflichen Schulzentrums Pirna und der AOK Plus. Dieses Jahr beteiligten sich insgesamt elf Hotels an der Aktion.  (SZ)


Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Mehr zum Thema Pirna