merken

Dresden

Kühlschrank gesprengt

In Leuben haben Unbekannte eine Explosion gezündet. Die Teile des Elektrogeräts flogen weit.

©  Archiv/dpa

Ein mächtiger Knall störte am Sonntag um 16.30 Uhr die Nachmittagsruhe in Leuben. Vor einer Bar an der Pirnaer Landstraße haben in diesem Moment Unbekannte einen Kühlschrank gesprengt. Das Gerät stand im Außengelände einer Bar. Es wurde bei der Explosion zerfetzt. Teile des Kühlschranks fanden sich rund um das Lokal auf dem Grundstück sowie auf dem Dach des Lokals. Das Gerät wurde zuvor nicht mehr genutzt, es sollte als Sperrmüll entsorgt werden. Welchen Wert der Kühlschrank noch hatte, ist deshalb unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Dazu haben die Beamten am Tatort auch Reste des zerfetzten Kühlschranks gesichert. (SZ/csp)

OSTRALE Biennale O19

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE widmet sich ab dem 11. Juni bis zum 1. September dem Leitgedanken „ismus“.

Motorrad gestohlen
Dresden-Großzschachwitz, 27. Juli 18 Uhr bis 28. Juli 12 Uhr

Zwischen Sonnabend 18 Uhr und Sonntag 12 Uhr haben Unbekannte in Großzschachwitz ein Motorrad gestohlen. Die Maschine der Marke Betamotor stand auf dem Grasweg. Sie war orange-rot lackiert und vier Jahre alt. Den Wert des Crossmotorrads gab die Polizei mit 4 000 Euro an. (SZ/csp)

Albaner zeigt gefundene Fahrerlaubnis
Dresden-Hauptbahnhof, 27. Juli

Im Hauptbahnhof hat die Polizei am Sonnabend einen Mann gestellt, der sich mit fremden Papieren ausgewiesen hat. Es handelte sich um einen 24-jährigen Albaner. Bei der Kontrolle zeigte der Mann einen Führerschein, den er gefunden hatte. Auf der Wache wurden seine Fingerabdrücke genommen. Dabei stellten die Beamten fest, dass er bereits zwei Mal zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Der Mann erzählte, er habe keinen Wohnsitz, wolle aber in Deutschland arbeiten. Außerdem hatte kein Dokument, das ihn berechtigt, in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen. Der Albaner kam am Sonntag ins Gefängnis. (SZ/csp)

Zu Boden gestoßen und Handy geraubt
Dresden-Neustadt, 28. Juli, 2.15 Uhr

Ein 19-Jähriger aus Ägypten und ein gleichaltriger Tunesier haben in der Nacht zum Montag einen 40-Jährigen überfallen. Die Tat ereignete sich gegen 2.15 Uhr auf dem Jorge-Gomondai-Platz. Die Angreifer stießen ihr Opfer zu Boden. Dann hielten sie den 40-Jährigen fest und nahmen ihm das Handy ab. Die Polizei stellte die zwei mutmaßlichen Täter in der Nähe. Der 40-Jähriger wurde leicht verletzt. (SZ/csp)

1 / 3
Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special