merken

Hoyerswerda

Gemeinsam mit Zeißig II in der Kreisliga

Am Wochenende gab’s das Knappensee-Sportfest. Neben dem 48. Turnier um den Knappenseepokal gab’s Neues zum Verein.

Bei der Eröffnung der Beregnungsanlage haben Projektleiter Torsten Gumpert (links) und Michael Glowik von der SpVgg, scheint’s, eine neue Engel-Variante erfunden.
Bei der Eröffnung der Beregnungsanlage haben Projektleiter Torsten Gumpert (links) und Michael Glowik von der SpVgg, scheint’s, eine neue Engel-Variante erfunden. © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

Groß Särchen. Den Pokal verteidigte die SpVgg Loha/Weißkollm vor Knappensee und Oßling. Aber es gab am Rande des Sportfestes der SpVgg Knappensee auch anderwärtig Bemerkenswertes. Wir sprachen mit Jens Wukasch, dem sportlichen Leiter der SpVgg Knappensee:

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Herr Wukasch – wie sieht die sportliche Situation der SpVgg Knappensee aus?

Die SpVgg Knappensee hat zurzeit 129 Mitglieder. Sie spielen in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Zeißig. Die Vorstände von Zeißig und Knappensee e. V. haben eine Erweiterung der Zusammenarbeit beschlossen. In der letzten Saison 2018/2019 schaffte es die Mannschaft des SV Zeißig II in der Kreisliga-Westlausitz-Staffel II mit 42 Punkten und 42:52 Toren auf Platz 5; Knappensee wurde mit 37 Punkten und 42:53 Toren Siebenter. Nun will man den sportlichen Weg gemeinsam beschreiten. Ab der neuen Saison gehen die Männer vom Knappensee mit der II. Mannschaft SV Zeißig 1993 e. V. in einer Spielgemeinschaft an den Start. Damit ist die Zusammenarbeit, die beim Nachwuchs und im Breitensport schon Jahre besteht, komplettiert geworden. Es gibt Spielgemeinschaften mit Zeißig bei der Ü-35-Freizeitliga, bei den B-Junioren und den Bambini.

Wo wird künftig gespielt werden?

Die Spiele unsere Männer finden ab der neuen Saison wieder auf dem Platz in Groß Särchen statt. Die Erneuerung des Rasens ist abgeschlossen und eine moderne Beregnungsanlage, die vollautomatisch läuft, wurde unter dem Rasen eingebaut. Für die Bauarbeiten waren insgesamt 41 000 Euro notwendig. Nachdem der Fördermittelbescheid kam, ging es ans Werk. Die Idee zu dieser modernen Beregnungsanlage entstand 2018, weil der alte Pumpenwagen öfter defekt war. Nun, im Rahmen der Erneuerung des Rasens auf dem Sportplatz, wurde auch endlich daran gedacht, die Beregnung zu modernisieren und komplett neu zu gestalten. Auf dem Rasen wurden 18 Beregner installiert, deren Wirkungszeit exakt elektronisch eingestellt wurde und die einzeln angesteuert werden um die Beregnung automatisch zu realisieren. Danken möchten wir unseren Mitgliedern für die vielen freiwilligen Stunden, die bei der bei der Realisierung der Rasenerneuerung geleistet wurden.

Was gibt’s aus dem Mitgliederleben an Heraushebenswertem?

Bei der Mitgliederversammlung am 17. März 2019 beging unser langjähriges Vereinsmitglied und Ehrenmitglied, Mitglied des Ü-60-Breitensportteams und langjähriger Sponsor, Rainer Kieschnick, seinen 65. Geburtstag. Mit dabei war eine Delegation von Sportfreunden aus dem Breitensport. Ehrenpräsident Siegmund Heidrich überbrachte dem Jubilar die herzlichsten Grüße im Auftrag des Vorstandes.