merken

Dresden

Kulti-Brunnen mit Chemie entschäumt

Unbekannte hatten vor Pfingsten für eine dicke Schaumschicht gesorgt. Das ist kein Einzelfall in der Innenstadt. 

Die Brunnen vor dem Kulturpalast am Freitagvormittag.
Die Brunnen vor dem Kulturpalast am Freitagvormittag. © Juliane Richter

Mit einem chemischen Entschäumer ist das Amt für Stadtgrün dem ungewollten Schaum auf den drei Kulturpalastbrunnen zu Leibe gerückt. Am Freitag war dort eine dicke Schaumschicht zu sehen, die nur von den Fontänen durchbrochen wurde.

Rund 300 Euro hat allein der halbe Kanister Entschäumer gekostet, der in die Brunnen geschüttert werden musste. Ob das allein ausreicht, steht noch nicht fest. Womöglich müssen die Brunnenbecken doch in den nächsten Tagen noch abgelassen und das System komplett gereinigt werden. „Ausschlaggebend dafür sind die Messungen der Wasserwerte in jedem Wasserbecken“, heißt es aus dem Amt. Die Kosten, die der offensichtliche Streich dann noch nach sich ziehen würde, stehen bisher noch nicht fest.

Mit dem Beginn der Brunnensaison kommt es beinahe jährlich zu ähnlichen Vorfällen. In diesem Jahr hat es am Albertplatz schon einmal den Brunnen „Stürmische Wogen“ erwischt. Er und sein gegenüberliegender Nachbar „Stille Wasser“ sind schon mehrmals Opfer derartiger Schaumattacken geworden. Einmal leuchtete das Wasser am Albertplatz auch schon giftgrün. Die Täter dieser Form der Sachbeschädigung konnten bisher nicht ermittelt werden.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schäumende Brunnen vorm Kulturpalast

Unbekannte haben offenbar etwas ins Wasser gekippt. Die Reinigung ist aufwendig.