Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Albernheit gegen Gefühlsgrau

Martin Suter und Benjamin von Stuckrad-Barre plaudern in "Alle sind so ernst geworden" über Badehosen, Religion und Denkpausen.

Von Karin Großmann
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Benjamin von Stuckrad-Barre (l.) findet sich auf Fotos fett, Martin Suter findet sich bucklig. Jüngst trafen sie sich zum „konzeptionslosen Gelaber“.
Benjamin von Stuckrad-Barre (l.) findet sich auf Fotos fett, Martin Suter findet sich bucklig. Jüngst trafen sie sich zum „konzeptionslosen Gelaber“. © Diogenes Verlag

Wie kann man die Waschbrettillusion aufrechterhalten, wenn die Badehose nicht sitzt? Bei Badehosen kann man nur alles falsch machen. Neonorange geht gar nicht. Darin sind sich die Gentlemen einig. Man möchte sie sich in dieser Bekleidung nicht vorstellen. Denn was sie bei aller Unterschiedlichkeit verbindet, ist Stilgefühl, Eleganz, Geschmack. Und offenbar der Spaß am Palavern. Zu diesem Zweck trafen sie sich einige Male am Ostseestrand: Benjamin von Stuckrad-Barre, 45 Jahre alt, Pastorensohn und Popliterat, und Martin Suter, 72 Jahre alt, Bestsellerautor aus der Schweiz.

Ihre Angebote werden geladen...