Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Der neue Intendant am Mittelsächsischen Theater war der Milchmann

Nach elf Jahren kommt mit Sergio Lukovic ein neuer Chef ans Mittelsächsische Theater. Der verordnet dem Haus eine neue Sparte.

Von Bernd Klempnow
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit der Paraderolle Tevje begeisterte Sergio Raonic Lukovic bereits am Mittelsächsischen Theater. Nun wird er dort Intendant.
Mit der Paraderolle Tevje begeisterte Sergio Raonic Lukovic bereits am Mittelsächsischen Theater. Nun wird er dort Intendant. © joerg metzner

Neue Besen..., meint der Volksmund. Ob Sergio Raonic Lukovic als neuer Intendant des Mittelsächsischen Theaters Freiberg/Döbeln tatsächlich so gut ist, wird man erleben. Seine Vorhaben auf dem Papier jedenfalls klingen gut. Er löst im Sommer den erfolgreichen Ralf-Peter Schulze ab, der nach elf Jahren aus dem Amt scheidet. Am Mittwoch stellte der Neue sein Team und seine erste Spielzeit vor: "Wir haben von Klassikern bis zu experimentellem Theater, Uraufführungen und Jugendstücken Titel für eine spannende Saison ausgesucht, die selbst in über 200 Jahre alten Werken aktuelle Fragen anklingen lassen, mit denen wir konfrontiert sind."

Ihre Angebote werden geladen...