merken
Feuilleton

Kinofilme starten zeitgleich im Stream

Warner Bros. bringt Filme 2021 zeitgleich ins Kino und per Streaming. Ein Schock für alle Kinobetreiber.

Eine Szene aus "Birds of Prey" - der nächste "Suicide Squad"-Film wird ab dem ersten Tag im Internet abrufbar sein.
Eine Szene aus "Birds of Prey" - der nächste "Suicide Squad"-Film wird ab dem ersten Tag im Internet abrufbar sein. © Warner Bross/dpa

Los Angeles. Warner Bros. will 2021 seine Filme zeitgleich im Kino und per Streaming herausbringen. Wegen der Coronavirus-Pandemie wolle man im kommenden Jahr diese neue Vermarktungsstrategie einführen, gab das Hollywood-Studio am Donnerstag bekannt.

Nach diesem Model sollen 17 Filme, darunter "Godzilla vs. Kong", "The Suicide Squad", "Dune" und "Matrix 4", in den USA gleichzeitig mit dem Kinostart auch beim Streamingdienst HBO Max des Medienkonzerns Warner Media erscheinen. Gewöhnlich liegen Wochen zwischen der Veröffentlichung im Kino und der späteren Streaming-Verwertung.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Modell wird an Weihnachten ausprobiert

Die Filme seien einen Monat lang bei HBO Max zu sehen, hieß es. Danach sollten sie in den USA und weltweit dann nur noch in den Kinos laufen.

Weiterführende Artikel

Der weißen Übermacht entkommen

Der weißen Übermacht entkommen

Die Animationsschmiede Pixar legt mit „Soul“ einen ebenso grandiosen Musikfilm hin wie die Kinobiografie über Ma Rainey, die „Mutter des Blues“.

Zwangspause für die Grabenkämpfer

Zwangspause für die Grabenkämpfer

Das Kinojahr 2020 stellte kleine wie große Branchenvertreter vor gewaltige Probleme, eröffnete zugleich aber ganz neue Möglichkeiten.

Diesen Modell hatte Warner Bros. kürzlich bereits für den Film "Wonder Woman 1984" angekündigt. Der Superheldinnenstreifen kommt am 25. Dezember gleichzeitig beim HBO Max und in den US-Kinos heraus. Wegen der Coronavirus-Pandemie war der Kinostart zuvor mehrmals verschoben worden.

In wichtigen Märkten in den USA und weltweit sind viele Kinos wegen der Coronavirus-Krise geschlossen oder dürfen nur mit geringer Auslastung öffnen. Zahlreiche geplante Filmstarts sind in den letzten Monaten auf 2021 verlegt worden. (dpa)

Mehr zum Thema Feuilleton