merken
Deutschland & Welt

Finnische Saunakultur geadelt

Finnland hat seinen ersten Eintrag in der Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes.

Finnland, Keuruu: Ein Mann entspannt sich in einer Sauna. Die finnische Saunatradition wurde in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
Finnland, Keuruu: Ein Mann entspannt sich in einer Sauna. Die finnische Saunatradition wurde in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. © Heikki Saukkomaa/Lehtikuva/dpa

Helsinki. Die finnische Saunatradition wurde in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Wie die finnische staatliche Museumsbehörde am Donnerstag mitteilte, sei dies der erste finnische Eintrag in die Liste, die verschiedene kulturelle Traditionen von Menschen, Gesellschaften oder Gruppen enthält.

In Finnland gibt es ungefähr 3,2 Millionen Saunas und rund 90 Prozent der Finnen gehen einmal pro Woche in die Sauna. "Die Sauna ist untrennbarer Bestandteil des Alltags und der Feiern, des Wohlbefindens und der Lebensweise der Finnen", sagte die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Annika Saarikko, laut einer Mitteilung.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Zum lebendigen Erbe zählten das Anheizen sowie die Bräuche und Traditionen, die mit dem Saunieren verbunden seien. Der Saunabesuch werde in Liedern besungen und sei Teil der Erzähltradition.

Für die Aufnahme in das Verzeichnis musste Finnland sich verpflichten, für den Fortbestand der Original-Saunatradition zu sorgen und seine Bedeutung für das Brauchtum, das Wohlbefinden und die Demokratie hervorzuheben. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt