merken
Feuilleton

Fünf Millionen für sichere Museen

Nach Raubzügen in Dresden und Berlin sowie Fällen von Vandalismus unterstützt der Bund Museen bei Investitionen in neue Sicherheitstechnik.

Die ausgeraubte und nun ausgestellte Vitrine im Juwelenzimmer des Historischen Grünen Gewölbes im Residenzschloss.
Die ausgeraubte und nun ausgestellte Vitrine im Juwelenzimmer des Historischen Grünen Gewölbes im Residenzschloss. © Oliver Killig/dpa

Berlin. Nach spektakulären Diebstählen und Attacken auf Kunstschätze will der Bund die Sicherheit in den deutschen Museen mit einem Fünf-Millionen-Euro-Sonderprogramm verstärken. Gefördert werden Investitionen zum Einbruch- und Diebstahlschutz, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Donnerstag in Berlin mitteilte.

In den vergangenen Jahren hatte es Raubzüge im Grünen Gewölbe in Dresden und auf der Berliner Museumsinsel gegeben. Zudem wurden schwere Fälle von Vandalismus bekannt.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Weiterführende Artikel

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Grünes Gewölbe: Mehr als 1.600 Hinweise

Nach dem Juwelendiebstahl in Dresden haben die Ermittler viele Hinweise bekommen. Nach einem Verdächtigen wird derweil weiter gefahndet.

Grünes Gewölbe: Ratgeber soll helfen

Grünes Gewölbe: Ratgeber soll helfen

Der Deutsche Museumsbund hat einen Ratgeber zum Thema Diebstahlschutz im Museum herausgebracht. Damit sollen Einrichtungen besser informiert sein.

Grünes Gewölbe: Anklage der Juwelendiebe dauert

Grünes Gewölbe: Anklage der Juwelendiebe dauert

Vier von fünf Tatverdächtigen des Einbruchs sitzen in Haft, eine Anklage wird es aber so schnell nicht geben. Warum die Ermittlungen dauern.

Grünes Gewölbe: Erneute Razzia in Berlin

Grünes Gewölbe: Erneute Razzia in Berlin

Vier von fünf Tatverdächtigen des Juwelenraubs in Dresden sind verhaftet. Ein SEK-Einsatz sollte nun auch Abdul Majed Remmo in Berlin aufspüren.

Die Kunstschätze der deutschen Museen verdienten den bestmöglichen Schutz vor Diebstahl, erklärte Grütters. "Die zunehmend brachiale Gewalt und das generalstabsmäßige Vorgehen der Täter stellen die Kultureinrichtungen aber vor enorme Herausforderungen. Wir wollen sie dabei unterstützen, der veränderten Gefahrenlage künftig besser gerecht zu werden."

Das Förderprogramm ist für bauliche, mechanische oder elektronische Sicherheitsvorkehrungen in national bedeutenden Kultureinrichtungen gedacht. (dpa)

Mehr zum Thema Feuilleton