merken
Feuilleton

Langjähriger MDR-Leiter gestorben

Christian Buch war viele Jahre beim MDR. Jetzt ist der Redaktionsleiter im Alter von 53 Jahren gestorben.

Christian Buch, leitender MDR-Journalist in Sachsen-Anhalt, ist im Alter von 53 Jahren gestorben.
Christian Buch, leitender MDR-Journalist in Sachsen-Anhalt, ist im Alter von 53 Jahren gestorben. © MDR

Magdeburg. Der langjährige Redaktionsleiter beim MDR in Sachsen-Anhalt, Christian Buch, ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Das bestätigte ein Sprecher des Landesfunkhauses am Mittwoch. MDR-Intendantin Karola Wille würdigte Christian Buch in einer MDR-Online-Veröffentlichung: "Er hat mit journalistischer Leidenschaft das Landesfunkhaus in die Digitalisierung geführt und frühzeitig die richtigen Weichen mit Bewegtbild und Formaten im Netz gesetzt."

Seit 2000 arbeitete Buch in leitender Position für den MDR Sachsen-Anhalt, zuletzt als Hauptredaktionsleiter Fernsehen-Bewegtbild. 1992 bis 1995 berichtete er als freier Mitarbeiter für den MDR. Danach arbeitete er im Landesstudio des ZDF in Magdeburg, bevor er 2000 wieder zum MDR kam. Der Journalist, der in Schönebeck im Salzlandkreis aufgewachsen war, starb am Dienstag in Magdeburg. (dpa)

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Mehr zum Thema Feuilleton