Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Marlene Burow: "Ich muss nicht immer schön gefunden werden"

Die Schauspielerin aus dem Film "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" über ihr "Ost-Gen", den Wunsch, auch mal unsympathische Frauen darzustellen und wie man Sex im Film spielt.

Von Johanna Lemke
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marlene Burow im Film "Irgendwann werden wir uns alles erzählen".
Marlene Burow im Film "Irgendwann werden wir uns alles erzählen". © MDR/Pandora Film/Row Pictures

Sie ist gerade mal 22 Jahre alt und war kürzlich in zwei großen deutschen Filmproduktionen zu sehen. Beide spielen im Osten: In "In einem Land das es nicht mehr gibt" spielt Marlene Burow das "Sibylle"-Model Suzie. In der Verfilmung von Daniela Kriens "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" ist sie Maria, die im Wendesommer in Thüringen eine unmögliche Liebesgeschichte erlebt. Marlene Burow hätte auf der Karrierewelle weiterschwimmen können, stattdessen begann sie ein Schauspielstudium in Leipzig. Wir erreichen sie per Videotelefonat, sie hat einen langen Studientag hinter sich.

Ihre Angebote werden geladen...