Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Emmerlich: „Mein erster Stubenarrest seit …“

Gunther Emmerlich hat den Baum für eine Weihnachtssendung im MDR geschmückt. Der Entertainer weiß auch, was unter den Baum kommt: sein neues, viertes Buch.

 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Fürs Foto hat Gunther Emmerlich schon mal den Baum aus dem kalten Wintergarten in die gute Stube geholt: „Ein bisschen Vorfreude dürfte ja in diesen Tagen nicht schaden.“
Fürs Foto hat Gunther Emmerlich schon mal den Baum aus dem kalten Wintergarten in die gute Stube geholt: „Ein bisschen Vorfreude dürfte ja in diesen Tagen nicht schaden.“ © Jürgen Lösel

Der Dresdner Sänger und Entertainer Gunther Emmerlich bezeichnet sich gern als Stimmen-Leistungssportler, „der sich derzeit beim Üben erwischt und sich fragt: Wozu?“ Nun, Liveauftritte hat er tatsächlich keine, aber Projekte, etwa einen Weihnachtsstream des Freistaates Sachsen aus der Pillnitzer Kirche Maria am Wasser, bei denen eine gute Stimme wichtig ist. Ein Gespräch mit dem 76-jährigen Künstler mit thüringisch-sächsischen Wurzeln über Corona-Wehklagen, frohe Botschaften und warum er Jörg Kachelmann unbedingt zum Singen im MDR nötigen will.

Ihre Angebote werden geladen...