merken
Feuilleton

Neue Serie: Modernes Wohnen

Wie würden Sie wohnen, wenn Geld eine Nebenrolle spielte? Fünf Bauherren haben für unsere Serie ihre Türen geöffnet - und lassen uns staunen.

In unserer neuen Serie stellen wir Wohnprojekte vor Projekte vor.
In unserer neuen Serie stellen wir Wohnprojekte vor Projekte vor. © Jürgen Lösel

Zeitgenössische Architektur bekommt in Sachsen immer mehr Zuspruch. In den vergangenen Jahren entstanden neben öffentlichen Bauten viele bemerkenswerte Projekte privater Bauherren, die sich wirtschaftlich etabliert haben und ihren gehobenen sozialen Status mit individueller Wohnqualität verbinden. 

Dabei bestimmen nicht nur restaurierte Objekte die Stadtlandschaften, sondern ebenso moderne Gestaltungen, die oft umstritten sind. Die SZ-Serie „Modernes Wohnen“ stellt fünf Projekt vor, von der exklusiven Villa mit Glasfassade, einer eckigen Hausskulptur inmitten denkmalgeschützter Häuser, über ein Turmhaus aus Beton, ein kleines Gartenhaus am Teich bis zur Wohnsiedlung mit angeschlossenem Golfplatz.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

1. Teil: Wie ein Kreuzfahrtschiff im Dächermeer

Mit vielen Ecken und Kanten hat sich ein Architektenpaar in Pirna seinen Traum vom Wohnen erfüllt – in einer Großskulptur. Wie es bei ihnen aussieht, lesen Sie hier: Wie ein Kreuzfahrtschiff im Dächermeer.

Das Architektenehepaar Uwe und Annette Katrin Seidel lebt in Pirna.
Das Architektenehepaar Uwe und Annette Katrin Seidel lebt in Pirna. © Matthias Rietschel

Folge 2: Exklusive Wohnlandschaft mit Blick auf die Elbe

Siegbert Langner von Hatzfeldt baute in der Dresdner Neustadt das Haus Wagner. Ein großer Bau direkt an der Elbe. Wie es drinnen aussieht: Exklusive Wohnlandschaft mit Blick auf die Elbe.

Die Villa Haus Wagner liegt direkt an der Elbe.
Die Villa Haus Wagner liegt direkt an der Elbe. © Jürgen Lösel

Folge 3: Ein Clubhaus mit Aussicht

Herzogswalde liegt gut 15 Kilometer von Dresden entfernt unweit des Tharandter Waldes. 2018 eröffnete dort ein Clubhaus, das sich mit seiner Form in die hügelige Landschaft einfügt. Was es so besonders macht:  Ein Clubhaus mit Aussicht.

Blick auf die Golf- und Wohnanlage in Herzogswalde
Blick auf die Golf- und Wohnanlage in Herzogswalde © Matthias Rietschel

Folge 4: Ein Statement aus Beton

Ein tatsächlich herausragender Neubau ist das Turmhaus in Dresden-Trachenberge mit Terrassen, offenen Räumen und viel Platz für die Kinder. Obendrauf gibt es eine überragende Aussicht: Ein Statement aus Beton.

An das Turmhaus in Dresden-Trachenberge schließt sich ein herrlich grüner Hang an.
An das Turmhaus in Dresden-Trachenberge schließt sich ein herrlich grüner Hang an. © Matthias Rietschel

Folge 5: Der Verlust der Großzügigkeit

Unweit der Loschwitzer Straße in Dresden-Blasewitz ist aus einer in die Jahre gekommenen Immobilie ein Traumhaus mit einem wunderschönen parkähnlichen  Garten entstanden. 

Zentrumsnah und trotzdem im Grünen: Blick auf das Haus Kukula in Dresden-Blasewitz
Zentrumsnah und trotzdem im Grünen: Blick auf das Haus Kukula in Dresden-Blasewitz © Matthias Rietschel

Mehr zum Thema Feuilleton