SZ + Feuilleton
Merken

Neues vom Dresdner Kabarettisten Tom Pauls

Das Tom-Pauls-Theater in Pirna feiert zehn Jahre. Was der Kabarettist jetzt vor hat.

Von Luisa Zenker
 2 Min.
Teilen
Folgen
Schauspieler und Kabarettist Tom Pauls vor seinem über 500 Jahre alten Theater- und Museums-Haus in Pirna.
Schauspieler und Kabarettist Tom Pauls vor seinem über 500 Jahre alten Theater- und Museums-Haus in Pirna. © Daniel Förster

Wer den sächsischen Humor verstehen will, kommt an Tom Pauls nicht vorbei. Der Dresdner Kabarettist und Schauspieler feiert am Donnerstag ein Jubiläum: Am 11. November 2011 eröffnete er das Tom-Pauls-Theater in Pirna und erfüllte sich damit einen langgehegten Traum.

Innerhalb von zwei Jahren sanierte er das älteste Baumeisterhaus Deutschlands und tritt dort seitdem mit 30 verschiedenen Programmstücken auf. Knapp 300.000 Besucher aus ganz Mitteldeutschland lockte er während der letzten zehn Jahre in seine Vorstellungen und belebte die Theaterwelt nahe der Sächsischen Schweiz. Zum Jubiläum bringt der 62-Jährige nun sein neustes Buch auf die Bühne. In dem Werk „Tom Pauls – Macht Theater“ blickt der Entertainer auf seine fünfzig Jahre alte Verbindung zum Theater. Toms Pauls wäre aber nicht Tom Pauls, wenn sich dahinter nicht so manche humorvolle Anekdote versteckte. So erzählt er, weshalb er fast von der Schauspielschule geflogen wäre oder wie er einer Eierlikörexplosion knapp entkam. Auch erfährt der Zuschauer, warum Pauls gerade den 11. November als Eröffnungstermin des Theaters gewählt hat. Achtung, es hat mit der Liebe zu tun.

In einem 90-minütigen Programm mit Pause entführt er sein Publikum in die Macht des Theaters vor und hinter der Bühne. Musikalisch begleitet wird er während der Vorstellung wie so häufig von dem Freddie-Ommitzsch-Studio-Ensemble, einer Band, die Klassiker aus Pop, Jazz, Rock und Filmmusik spielt. Dass er viele mit dem neuen Theaterstück neugierig gemacht hat, zeigt der Vorverkauf. Die vier Vorstellungen im November sind ausgebucht. Auch sein populäres Weihnachtsprogramm „A Tännchen please“ ist für Dezember ausverkauft. Nach den aktuellen Corona-Auflagen sind nun wieder Restkarten erhältlich.

Auch im nächsten Jahr sind neue Programmpunkte geplant. So arbeitet Tom Pauls derzeit mit dem 85-jährigen Dresdner Regisseur Ernst Hirsch an einem Film über den letzten sächsischen König Friedrich August III., von dem sogar historisches Filmmaterial aus dem 20. Jahrhundert erhalten ist.

  • Buch: „Tom Pauls – Macht Theater. Ein Stück vom Leben.“ Aufbau-Verlag, 244 Seiten, 20 Euro
  • Theatertickets auf der Webseite des Theaters