merken
Deutschland & Welt

Polizei rettet teures Gemälde aus Altpapier

Ein Geschäftsmann vergisst am Düsseldorfer Flughafen sein Handgepäck - ein 280.000 Euro teures Gemälde von Yves Tanguy. Die Suche beginnt.

Kriminalhauptkommissar Michael Dietz hält das Gemälde des surrealistischen französischen Malers Yves Tanguy in den Händen.
Kriminalhauptkommissar Michael Dietz hält das Gemälde des surrealistischen französischen Malers Yves Tanguy in den Händen. © Polizei Düsseldorf

Düsseldorf. Die Polizei am Düsseldorfer Flughafen hat ein Gemälde des surrealistischen Malers Yves Tanguy im Wert von 280.000 Euro aus dem Altpapier gerettet.

Ein Geschäftsmann habe vor einem Flug nach Tel Aviv einen flachen Pappkarton mit dem 40 mal 60 großen Bild darin am Schalter vergessen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Erst später sei ihm aufgefallen, dass er das Handgepäck vergessen habe. Von Israel aus versuchte er zunächst vergeblich, das Schicksal des wertvollen Bildes zu klären. Schließlich machte sich ein Neffe des Mannes von Belgien aus auf den Weg nach Düsseldorf und erstattete am Flughafen eine Verlustanzeige.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Ein routinierter Ermittler nahm sich des Falls an: Der Kommissar nahm Kontakt zur Reinigungsfirma auf. Die Altpapiercontainer wurden gründlich durchsucht. "Tatsächlich lag zuunterst das wertvolle Gemälde", berichtete die Polizei. Der Verwandte holte das Werk des französischen Malers (1900-1955) ab. (dpa)

Die Polizei am Düsseldorfer Flughafen hat das Gemälde aus dem Altpapier gerettet.
Die Polizei am Düsseldorfer Flughafen hat das Gemälde aus dem Altpapier gerettet. © Polizei Düsseldorf

Mehr zum Thema Deutschland & Welt