Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Feuilleton
Merken

Torfrock-Gründer Raymond Voß verabschiedet sich von der Bühne

Der Titelsong "Beinhart" zum "Werner"-Film machte Torfrock bundesweit bekannt. Mitbegründer Raymond Voß hört nun aus gesundheitlichen Gründen auf.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Raymond Voss, Musiker und Mitbegründer der Band Torfrock. Voss hört aus gesundheitlichen Gründen auf.
Raymond Voss, Musiker und Mitbegründer der Band Torfrock. Voss hört aus gesundheitlichen Gründen auf. © dpa

Bad Oldesloe. Der Mitgründer der Kultband Torfrock, Raymond Voß (70), hat seinen Abschied von der Bühne angekündigt. Als Grund nannte er in der "Bild"-Zeitung (Dienstag) seine angeschlagene Gesundheit. "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber ich möchte mit meinem Herzleiden nicht plötzlich auf der Bühne umkippen und die Band ins Elend ziehen."

Torfrock werde ohne ihn weitermachen. Auch selbst wolle er weiter Musik machen. "Allerdings eher im Sitzen, bei mir zu Hause im Studio und dann fürs Internet. Ich hab' da noch ein paar Songs in der Pipeline", sagte Voß der Zeitung.

Er habe immer fleißig in die Rente eingezahlt und wolle mit seiner Frau die Welt angucken. "Zurzeit baue ich gerade unseren Wohnwagen aus, um bald nach Portugal zu juckeln. Heute geht es mir gut, ich lebe total entspannt aufm Land und bin nicht mehr gebunden." Kurzum: "Ich bin alltagstauglich volles Brett, aber die wilde Bühne-Action ist vorbei."

Seit 1977 begeistert Torfrock seine Fans mit norddeutschem Zungenschlag und Titeln wie "Volle Granate, Renate" oder "Rollo, der Wikinger". Der Titelsong "Beinhart" zum 1990 erschienenen Film über die Comicfigur "Werner" machte die Gruppe bundesweit bekannt.

Torfrock spielt beim Heavy-Metal-Festival in Wacken ebenso wie beim Schlagermove in Hamburg. Dabei sind ihre Fans inzwischen oft deutlich jünger als die Band. (dpa)