merken
PLUS Feuilleton

Ich möchte Dieter Nuhr umarmen

Wir stellen 21 Fragen an das Jahr 2021. Heute werden sie für uns beantwortet von Ulrich Eißner, Bildhauer, Kabarettist, Multitalent.

Ulrich Eißner hat den Lehrstuhl Theaterplastik an der Dresdner Kunsthochschule inne.
Ulrich Eißner hat den Lehrstuhl Theaterplastik an der Dresdner Kunsthochschule inne. © SZ

Der Mann ist kaum zu fassen: Texter, Pianist, Requisiteur, Theaterplastiker und akademischer Bildhauer. Professor ist der gebürtige Karl-Marx-Städter auch. Seit 15 Jahren hat Ulrich Eißner den Lehrstuhl Theaterplastik an der Dresdner Kunsthochschule inne. Er arbeitete in den 80er-Jahren als Requisiteur am Schauspielhaus Karl-Marx-Stadt und in der Plastikabteilung der Staatsoper Dresden. Zudem textete er für das Dresdner Kabarett „Die Pfefferlinge“. Mit Arnd Stephan gründete Eißner 1997 das Kabarett „Duale Satire Deutschland“. Figuren des Bildhauers findet man im öffentlichen Stadtraum von Dresden. Er schuf Porträtbüsten unter anderem von Stefan Heym, Victor Klemperer und Kurt Masur.

1. Mit wem würden Sie gerne mal für ein Jahr tauschen?

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Mit Anne Will, damit sich ihre Dauergäste mal erholen können.

2. Welches Kulturereignis in Sachsen ist jetzt schon rot in Ihrem Kalender markiert?

Das große HOPE-Jubiläumskonzert am Elbufer am 8. Juli 2021.

3. Welches Wort wollen Sie 2021 nicht mehr hören und lesen?

Harter Lockdown mit Ausgangssperre (ab Mitte Januar).

4. Welche Schlagzeile würden Sie gern über Sachsen lesen?

Sächsische Forscher entwickeln weltweit ersten Impfstoff gegen Hass-Viren.

5. Was wünschen Sie sich von der Sächsischen Zeitung?

Noch mehr kritische Berichterstattung ohne Zeigefinger, weiter so viel Kultur und noch viele Kolumnen von Wolfgang Schaller.

6. Welches Schulfach sollte es bald geben?

Humor für alle Lebenslagen.

7. Wofür wollen Sie sich 2021 engagieren?

Für mehr Lachen im Alltag.

8. Auf welche Begegnung sind Sie besonders neugierig?

Auf eine persönliche Begegnung mit dem Romanschriftsteller Michael Göring aus Hamburg.

9. Wovon wollen Sie sich ganz dringend trennen?

Von viel zu viel Krimskrams zu Hause und im Atelier.

10. Welcher ist Ihr persönlicher Lieblingsschnappschuss des Jahres?

Arbeit im Atelier am Porträt meiner Frau Birgit .

Wohl dem, der seine Frau selbst modellieren kann
Wohl dem, der seine Frau selbst modellieren kann ©  privat

11. Welches Ritual werden Sie auch 2021 nicht ändern?

Heiligabend am 24. 12. zu feiern.

12. Welche zwei Streithähne würden Sie gern zusammen an einen Tisch setzen?

Karl Lauterbach und Sucharit Baghdi.

13. Welche Sportart möchten Sie gerne mal selbst ausprobieren?

Unterwasserstabhochboxen. Da wäre ich wahrscheinlich der erste Weltmeister.

14. Was wollten Sie Christian Drosten schon immer mal sagen?

Viren sind nicht alles im Leben. Aber wahrscheinlich weiß er das längst.

15. Welchen Slogan wünschen Sie sich für den Bundestagswahlkampf?

„Geist ist geil.“ Den verwende ich schon mittelmäßig erfolgreich bei der Dualen Satire Deutschland.

16. Welches Ministerium würden Sie neu einführen?

Das Ministerium für politische Witze mit einem An-Institut für Gegenbeispiele.

17. Welches Buch wollen Sie endlich lesen?

Die Bibel. Zumindest auszugsweise. Das nehme ich mir schon ewig vor.

18. Welches Gericht werden Sie kochen lernen?

Lausitzer Teichelmauke nach dem im Schillergarten aufbewahrten Rezept .

19. Wofür wollen Sie 2021 Geld spenden?

Für HOPE Kapstadt, Arche Nova und das Operndorf Afrika. Mal sehen, wer sich sonst noch meldet.

20. In welches Land wollen Sie reisen?

Wieder nach Südafrika.

21. Wen würden Sie spontan umarmen wollen?

Dieter Nuhr, der das hoffentlich nicht falsch versteht.

Mehr zum Thema Feuilleton