merken
Dresden

Veranstalter und Künstler im 2. Lockdown

Leere Säle, leere Bühnen, Kultur im Stillstand - wie geht´s weiter? Augusto fragt die Betroffenen, wie sie mit der neuen Lage umgehen.

Auch Theaterchefin Zora Schwarz vom Carte Blanche gibt ein zweites Mal Auskunft über ihre Sorgen und Wünsche in der Corona-Krise.
Auch Theaterchefin Zora Schwarz vom Carte Blanche gibt ein zweites Mal Auskunft über ihre Sorgen und Wünsche in der Corona-Krise. © PR/Carte Blanche

Die Lage ist nur auf den ersten Blick die gleiche wie im März und April. Damals herrschte zumindest anfangs weitgehende Einigkeit unter Veranstaltern und Künstlern, dass das Opfer ein notwendiges ist. Das ist jetzt nicht mehr so. Augusto hat vor acht Monaten Gespräche mit 35 Veranstaltern und Künstlern geführt. Heute beantworten sie erneut die Fragen nach dem Umgang mit dem Stillstand im Kulturbetrieb – und natürlich nach der Zukunft. Diese zehn Gesprächspartner sind bisher dabei:

Thomas Schuch vom Dresdner Friedrichstatt Palast

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Mario Forberg vom Dresdner Klub Chemiefabrik

Lutz Hillmann, Intendant des Theaters Bautzen

Christian Wehlan vom Entdeckerland Oskarshausen

Zora Schwarz vom Travestie-Theater Carte Blanche in Dresden

Weiterführende Artikel

Theatermann und Fußballfan auf dem Heimtrainer

Theatermann und Fußballfan auf dem Heimtrainer

Bühnenverein-Chef Ulrich Khuon wirft Krisenblicke aufs Theater und weiß, was Bühnen und Fußballstadien verbindet.

Susan Schubert und Cindy Hammer vom TanzNetzDresden

Uwe Proksch von der KulturFabrik Hoyerswerda

Konzertveranstalter Rodney Aust

Mandy Streit vom Dresdner Asisi-Panometer

John Jaeschke von der Sachsenarena Riesa

und

Alle Interviews auf einen Blick gibt es hier

Mehr zum Thema Dresden