merken

Kamenz

Kulturprojekte werden gefördert

Der Freistaat gibt viel Geld für 100 kleinere Vorhaben aus. Auch Vereine in Crostwitz, Nebelschütz und Oberlichtenau profitieren.

Vereine erhalten Geld. (Symbolfoto)
Vereine erhalten Geld. (Symbolfoto) © dpa

Dresden/Kamenz. Das vom Kunstministerium und der Kulturstiftung des Freistaats aufgelegte Förderprogramm zur Unterstützung von Kleinprojekten aus Kunst und Kultur hat sich bewährt. In drei Phasen wurden seit Juni etwa 100 Vorhaben mit einem Volumen von 300.000 Euro gefördert. Insgesamt waren 279 Anträge mit einem Volumen von 970.000 Euro eingegangen. Für eine Fortsetzung des Programms sind 2020 weitere Mittel im Haushalt eingestellt.

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Bewerben Sie sich jetzt an der Evangelischen Hochschule Dresden!

Kunstministerin Eva-Maria Stange: „Es ist schön, zu sehen, wie groß der Nutzen und die Freude über vergleichsweise kleine Fördersummen sind. Wir haben mit dieser Förderung einen Nerv der Akteure getroffen.“ Antragsteller konnten mit geringem bürokratischen Aufwand maximal 5.000 Euro erhalten. In Ausnahmefällen war auch eine Förderung bis zu 10.000 Euro möglich. In der Region um Kamenz wurden die Crostwitzer Blasmusikanten mit 5.000 Euro für ihr Jubiläumskonzert, der Kirchenchor Nebelschütz mit 2.000 Euro für ein Chorlager und der Grundschulförderverein in Oberlichtenau mit 5000 Euro für das Bewegungstheaterprojekt „Kinderlernen Demokratie“ bedacht. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.