merken
Görlitz

Kunst-Installation im Krematorium

Die Görlitzer Friedhofs-Verwaltung zeigt "Trockene Blumen II" von Martin E. Kautter. Sein Werk hat etwas mit Franz Schubert zu tun.

So sieht die Kunst-Installation aus.
So sieht die Kunst-Installation aus. © Friedhofsverwaltung

Weiterführende Artikel

Corona: Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert

Corona: Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert

Jetziger Zustand bleibt bis Januar, über 2.000 neue Fälle und fast 70 Tote im Freistaat, Sachsens MP droht härtere Regeln an - unser Newsblog.

Corona: Aktuelles aus der Region Döbeln

Corona: Aktuelles aus der Region Döbeln

In Mittelsachsen gibt es vier weitere Todesfälle. In der Region steigt die Zahl der Nachweise auf über 600 an. Alle Infos im Corona-Newsblog.

Unter dem Motto „Schönes in Corona-Zeiten“ zeigt die Friedhofsverwaltung in der Foyer-Ecke des Anbaus eine Installation des Görlitzers Martin E. Kautter. Das teilte Evelin Mühle vom städtischen Eigenbetrieb Friedhof mit. Der Titel der Installation „Trockne Blumen II“ deute auf Franz Schuberts Schöne Müllerin hin und tatsächlich bezieht sich die Arbeit auf die letzten drei Lieder aus diesem Zyklus. In Corona-Zeiten lässt sich das kleine Kunstwerk während der Öffnungszeiten des Friedhofes nur durch zwei Fensterscheiben des Krematoriums betrachten. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz