merken

Zittau

Kupferdiebe nehmen 35 Meter Kabel mit

Unbekannte haben in der Nähe des Hirschfelder Haltepunktes zugeschlagen. In Zittau hingegen ließen sie ein Fahrzeug zurück.

Aus diesem Schacht an der Bahnstrecke in Hirschfelde haben Unbekannte etwa 35 Meter des Kupferkabels herausgezogen.
Aus diesem Schacht an der Bahnstrecke in Hirschfelde haben Unbekannte etwa 35 Meter des Kupferkabels herausgezogen. © Bundespolizei/SZ-Montage

Diebe haben am Sonnabend in Hirschfelde in der Nähe des Bahnhaltepunktes etwa 35 Meter Kupferkabel gestohlen. Dabei handelt es sich laut Bundespolizei um ein zwölfadriges Steuerkabel, das die Täter durchtrennten und aus dem Kabelschacht zogen. Eine Gefährdung des Bahnverkehrs habe zu keiner Zeit bestanden, teilt sie mit. Beamte dokumentierten gegen 11 Uhr den Tatort. Spuren oder sonstige Hinweise auf die Täter fanden sie nicht. Die Schadenssumme steht noch nicht fest. Die Bundespolizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. 

Am Sonntagabend informierte ein Mann die Polizei, dass er ein Trikes auf einem Platz unweit der polnischen Grenze in Zittau entdeckt hat. Er teilte mit, dass das Zündschloss beschädigt sei und das auf einen möglichen Diebstahl schließen ließen.

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland kam zum Alten Sportplatz. Der Diebstahl bestätigte sich. Die Maschine hatten Unbekannte laut Polizei vermutlich in der vergangenen Nacht entwendet. Sie stand ursprünglich in einer Garage an der Friesenstraße. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau