merken

Kupferdiebstahl im großen Stil

Die Bundespolizei sucht eine Bande von Kabeldieben. Die macht sich regelmäßig in Hirschfelde zu schaffen.

Auch Warnschilder wie dieses an der Bahnbrücke schrecken die Kabeldiebe nicht ab.
Auch Warnschilder wie dieses an der Bahnbrücke schrecken die Kabeldiebe nicht ab. © Archivfoto: Matthias Weber_

Die Bahnbrücke über die Neiße in Hirschfelde ist scheinbar zu einem Mekka für Kupferdiebe geworden. Schon seit Jahren werden hier regelmäßig Kabel gestohlen, sagt Alfred Klaner, der Sprecher der Bundespolizeiinspektion in Ebersbach. Allein 2018 registrierte die Bahn zehn Fälle mit einem Schaden von über 65.000 Euro. "Wir gehen von einer Bande aus, die arbeitsteilig und sehr gezielt vorgeht", sagt Klaner. So werden die Signal- und Ersatzkabel auf deutscher Seite säuberlich zertrennt, um sie danach von polnischer Seite aus herauszuziehen.

Auf polnischer Seite der Neiße führt ein Weg direkt unter der Bahnbrücke hindurch, der auch mit Fahrzeugen benutzt werden kann und den Dieben eine gute Möglichkeit für den An- und Abtransport bietet. Die Polizei hat in der Nähe auf polnischer Seite auch eine Abbrennstelle entdeckt. "Dort werden die Kabel ins Feuer geworfen, die gesamte Isolierung brennt ab, die reinen Kupferkabel bleiben übrig", erklärt Alfred Klaner. Deren Herkunft lässt sich so nicht mehr nachweisen. Und auf diese Weise werden auch gleich alle Spuren beseitigt. 

Anzeige
Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zu der Baustellenbesichtigung in Liebschützberg am 22. September 2019

Eine Streife der Bundespolizei konnte im September drei junge Männer auf der polnischen Seite filmen, die sich an der Brücke zu schaffen gemacht hatten, beim Anblick der Polizeibeamten aber sofort die Kapuzen über die Köpfe zogen und sich davonstahlen. Sind das möglicherweise die Kupferdiebe?

"Wir wissen es nicht", sagt der Bundespolizeisprecher. Am vergangenen Sonntag war der Fall deshalb auch Thema in der MDR-Sendung "Kripo Live". Darin wurde auch das Handy-Video gezeigt. Die erhofften Hinweise von möglichen Augenzeugen hat es bisher aber nicht gegeben. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kabeldiebstahl an nächster Bahnbrücke

Immer wieder machen sich Buntmetalldiebe auf der Bahnstrecke von Görlitz nach Zittau zu schaffen. Bisher lag der Schwerpunkt bei Hirschfelde. 

Die SZ zeigt das Video an dieser Stelle noch einmal. Wer dazu und auch zu anderen Vorkommnissen an der Hirschfelder Bahnbrücke Hinweise geben kann, kann sich an die Bundespolizeiinspektion in Ebersbach wenden unter 03586/76020.