merken

Zittau

Kupferrohre im Einkaufsbeutel

Als der Pole die Polizisten in Hirschfelde entdeckt, will er zügig über die Grenze gehen - erfolglos. Das sind Diebe auch in Löbau und Seifhennersdorf.

Diesen Beutel mit Kupfer hatte der Mann am Supermarkt abgestellt.
Diesen Beutel mit Kupfer hatte der Mann am Supermarkt abgestellt. © Bundespolizei

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz haben am Sonntag einen 33-jährigen Polen gestellt, der in Hirschfelde Kupfer stehlen wollte.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Während ihrer Streifenfahrt sahen die Beamten den Mann, wie er sich an einem im Umbau befindlichen Supermarkt aufhielt. "Bei Erkennen des Polizeifahrzeugs entfernte er sich zügig in Richtung polnische Grenze, konnte jedoch durch die Beamten gestellt werden", berichtet die Bundespolizei.

Am Supermarkt fanden die Beamten dann Kupferrohre und Abschnitte, die der Pole bereits zum Abtransport bereit legte. Daraufhin angesprochen, gab der Mann die Tat zu. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl läuft.

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte einen Skoda an der Bräuerstraße in Seifhennersdorf aufgebrochen. Die Diebe fanden offenbar nichts Brauchbares und hinterließen einen Sachschaden von circa 500 Euro. Und am Sonntagabend brachen Diebe in der Beethovenstraße in Löbau drei Citroen auf. Hier flohen sie, nachdem die Alarmanlage auslöste. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Beamte sicherten Spuren. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.