merken

Ladendieb kurz vor Grenze gestoppt

Ein Pole hat mehrere SD-Karten und USB-Sticks sowie ein Parfüm aus einem Kaufland in Zittau entwendet. Die Polizei konnte ihn schnappen.

© Thomas Eichler

Zittau. Bundes- und Landespolizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz haben am Montagnachmittag einen flüchtigen Ladendieb in Zittau geschnappt. Gegen 16:30 Uhr soll dieser im Kaufland an der Christian-Keimann-Straße dem Ladendetektiv entwischt und Richtung Friedensstraße geflohen sein. Die Beamten postierten sich daraufhin in der Nähe des Grenzübergangs Friedensstraße und auf der alten Brücke am Lusatiaweg, teilt Jessica Hempel von der Bundespolizei mit.

Gegen 17.20 Uhr meldete eine Zivilstreife des Bundespolizeireviers Zittau einen auf die Beschreibung passenden Mann, der in Richtung Lusatiaweg lief. Kurz vor der Brücke nach Polen konnte der Mann gestoppt werden. „Er versuchte noch, sich in die angrenzenden Büsche zu verstecken und dort vermutlich das Diebesgut zu entsorgen“, so die Sprecherin.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Bei der Durchsuchung des 40-jährigen Polen fanden die Beamten mehrere SD-Karten und USB-Sticks sowie ein Parfüm. Die Streife fuhr mit dem Beschuldigten zur Identifizierung und Zuordnung des Diebesgutes zum Kaufland. Dort konnte er mittels Video zweifelsfrei zugeordnet werden. Der Gesamtwert der gestohlenen Ware beträgt 263,34 Euro. Das Polizeirevier Zittau-Oberland hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. (szo/tc)