Hoyerswerda
Merken

Ladendiebe lassen Beute zurück

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und Umgebung

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Einen Ladendiebstahl hat am Mittwochnachmittag eine Mitarbeiterin des Einkaufsmarktes am Cottbuser Tor gemeldet. Zuvor hatten zwei Männer mit zwei vollgepackten Einkaufswagen den Markt verlassen wollen, ohne die Waren zu bezahlen. Aufgrund der sofort aufgenommenen Verfolgung der beiden kam ein Kunde zu Hilfe und stellte sich den Tätern in den Weg. Die Langfinger entkamen zwar zunächst, jedoch ließen sie ihre Beute zurück. Polizisten fahndeten mit einer Beschreibung nach den Geflüchteten. An der Thomas-Müntzer-Straße fanden sie zwei Syrer im Alter von 24 und 26 Jahren, bei denen es sich offenbar um die Diebe handelte. Der Ältere war zudem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Jugendliche schwer verletzt

Schwarzkollm. Eine 16-Jährige wollte Mittwochvormittag mit ihrer Simson S 51 von der B 96 aus Richtung Senftenberg kommend nach links zum Einkaufszentrum am Storchennest abbiegen. Ein hinter ihr und einem zweiten Moped fahrender 54-Jähriger mit seinem Citroen-Transporter übersah dies offenbar. Er setzte laut Polizeibericht zum Überholen an und kollidierte seitlich mit einem der Mopeds. Die Fahrerin wurde dabei verletzt und kam in ein Krankenhaus. (kk/US)

Raser vor dem Kindergarten im Blick

Anzeige
So geht Unterricht in der Dschungelschule
So geht Unterricht in der Dschungelschule

Mit mehreren Aktionen begeht der Zoo Dresden den Orang-Utan-Tag am 19. August.

Bluno. Auf der Bundesstraße 156 vor dem örtlichen Kindergarten dürfen maximal 30 km/h gefahren werden. Kräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizei haben die Einhaltung des Tempolimits Mittwochvormittag fünf Stunden lang überprüft. Fast 1.400 Fahrzeuge passierten laut Mitteilung der Polizei die Messstelle. Dabei registrierte das in beide Fahrtrichtungen ausgerichtete System 88 Überschreitungen. 82 der Fahrer erhalten ein Verwarngeld. Sechs Lenker waren erheblich schneller. Sie erwartet ein Bußgeldbescheid. Der Fahrer eines Mitsubishi mit Freiberger Kennzeichen war mit gemessenen 66 km/h mehr als doppelt so schnell. (kk)