merken
Sachsen

TV-Lama Horst ist tot

Er war der Botschafter des Leipziger Zoos und bekannt aus dem Fernsehen: Lama Horst musste am Dienstag eingeschläfert werden.

Horst wurde 17 Jahre alt.
Horst wurde 17 Jahre alt. © Zoo Leipzig

Leipzig. Das Botschafter-Tier des Leipziger Zoos, das Lama Horst, musste am Dienstag im Alter von 17 Jahren eingeschläfert werden. Grund war eine schwere Erkrankung des Tiers, teilt der Zoo mit. "Eine schwerwiegende Schwellung im Kopfbereich, für die keine Ursache gefunden werden konnte, führte zu Beeinträchtigungen bei der Futteraufnahme sowie im Bewegungsablauf", berichtet Zoodirektor Jörg Junhold. Eine Behandlung konnte zwar kurzzeitig zur Verbesserung des Zustands führen, allerdings ging es Horst am Montag plötzlich deutlich schlechter.

"Wir haben alle unsere zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft und mussten im Sinne des Tieres die schwere Entscheidung treffen, um ihn nicht unnötig leiden zu lassen", erklärt Zootierarzt Dr. Andreas Bernhard.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Weiterführende Artikel

Leipziger Zoo trauert um Max

Leipziger Zoo trauert um Max

Der Giraffenbulle hatte schon seit einiger Zeit gesundheitliche Probleme. Am Dienstag erlagt das Tier einem akuten Herz-Kreislauf-Versagen.

Der Leipziger Zoo hat damit sein Marketinglama verloren. Horst war Namensgeber für das gleichnamige Zoomagazin. Außerdem war er mehrfach bei "Elefant, Tiger & Co." im MDR zu sehen. Mit Sancho, Flax und Krümel leben jetzt noch drei Lamas im Zoo Leipzig. (SZ/nr)

Mehr zum Thema Sachsen