merken

Löbau

Neugersdorfer Gasthaus unterm Hammer

Die Lampelburg steht zum Verkauf. Sie hat besondere Bauelemente vorzuweisen, die sogar mal in den Schlagzeilen standen.

Die Lampelburg steht zur Versteigerung.
Die Lampelburg steht zur Versteigerung. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Wenn die Sächsische Grundstücksauktionen AG (SGA) Ende November in Leipzig und Dresden wieder Immobilien aus ganz Sachsen versteigert, wird auch ein Neugersdorfer Haus auf der Auktionsliste stehen. Und zwar eins mit Historie: Das Gasthaus "Lampelburg" wird versteigert, teilt die SGA mit.  Ab 15.000 Euro können Interessenten mitbieten. Dafür gibt es das etwa 350 Quadratmeter große Haus mit knapp 1.300 Quadratmetern Grundstück. Das Gebäude ist laut Auktionshaus aufgeteilt in die Betreiberwohnung, sowie die Gaststätte mit Saal und sechs Gästezimmer. 

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Die Lampelburg nahe dem ehemaligen Lautexgelände an der Ernst-Thälmann-Straße steht seit mehreren Jahren leer. Das Gasthaus mit Pension schloss, als die ehemalige Besitzerin in den Ruhestand ging. Eine neue Eigentümerin wollte das Gebäude sanieren und wieder eine Pension betreiben. Der Verkauf der 14 Bleiglasfenster im Erdgeschoss der Lampelburg sollte helfen, das Vorhaben finanziell zu unterstützen. Das sorgte für Aufregung unter einigen Neugersdorfern. Sie wollten unbedingt verhindern, dass die historischen Fenster aus der Stadt verschwinden. Selbst die Bürgermeisterin wollte sich dafür einsetzen, dass die Fenster an Ort und Stelle - oder zumindest in der Stadt bleiben. Zum Verkauf kam es nicht. Auch sonst tat sich nicht mehr viel, auch aus der Sanierung wurde bisher nichts.

Jetziges Gebäude stammt aus dem 19. Jahrhundert

Die Lampelburg hat eine lange Geschichte überstanden. Sie soll schon um 1306 als Burg bestanden haben, bis die Hussiten das Dorf verwüsteten. Später ist an dieser Stelle ein neues Gebäude errichtet worden. Es weist viele verschiedene Baustile auf. Unter Denkmalschutz steht es nicht. Das jetzige Haus stammt aus dem Jahr 1836.

Die Versteigerungstermine sind am 27. November in Dresden und am 29. November in Leipzig. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und dem Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier