Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Landkreis Görlitz bietet prima Fahrzeughaftpflicht

Auch für 2017 gilt die günstigste Regionalklasse. In der Teilkasko aber blinkt das Schlusslicht. Das liegt an der Grenzkriminalität.

Teilen
Folgen
NEU!
© gms

Von Ralph Schermann

Der Zulassungsbezirk Görlitz bleibt 2017 in der gleichen Regionalklasse wie bisher. Das ist eine gute und eine schlechte Mitteilung zugleich, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigt: Gut, dass Görlitz bei der Haftpflicht zu den bundesweit günstigsten Regionalklassen zählt. Schlecht, dass hiesige Versicherer in der Teilkasko Schlusslicht sind.

Der Zulassungsbezirk der Versicherer entspricht dem Gebiet des Landkreises Görlitz. In der Preiskalkulation der Autoversicherer werden Regionalklassen für die insgesamt 415 deutschen Zulassungsbezirke jährlich vom GDV angepasst. Sie bilden die Schadensbilanz einer Region ab. Dass der Kreis Görlitz weiter in der Klasse 1 verbleibt, bringt also eine geringere Schadenshäufigkeit als anderswo zum Ausdruck. Dabei ist es egal, wo ein Unfall passierte – statistisch zählt der Wohnsitz des Betroffenen. Von den zwölf möglichen Haftpflichtklassen sind in Sachsen Dresden und Leipzig mit der Klasse 10 am höchsten vertreten. Auf Rang 1 wie Görlitz stand bisher lediglich der Kreis Mittelsachsen, 2017 hat aber auch Bautzen diese Klasse erreicht. Je niedriger die Regionalklasse, desto günstiger wirkt sich das auf den Versicherungsbeitrag aus. Für die Teilkaskoversicherung gibt es 16, für die Vollkaskoversicherung neun Klassen. Während die Haftpflicht vom Fahrverhalten beeinflusst wird, fließen in der Kasko örtliche Besonderheiten wie Diebstahlhäufigkeit, Sturm- und Hagelschäden sowie Wildunfälle mit ein. In der Vollkasko liegt der Kreis Görlitz weiter in der Klasse 6 (nur Leipzig ist schlechter) und in der Teilkasko auf dem elften und damit für Sachsen teuersten Wert. Versicherer sehen darin einen Bezug zur Grenzkriminalität, nämlich von Diebstählen von und aus Fahrzeugen. So gab es 2015 im Bereich des Polizeireviers Görlitz/Niesky 110 Autodiebstähle plus 70 Versuche. In diesem Jahr allerdings zeigt sich mit bisher 59 Diebstählen und 18 Versuchen ein leichter Rückgang dieser Straftaten, was für die Einstufung für 2018 interessant werden könnte.

Insgesamt sind Regionalklassen zwar bedeutsam, aber nur ein Teil der Berechnung von Kfz-Versicherungsbeiträgen. Dazu kommen die Typklassen, die sich aus den Schadensbilanzen der rund 27 000 einzelnen Modelle ergeben. Letztlich lassen Versicherer in ihre Verträge auch noch individuelle Risikomerkmale einfließen, etwa jährliche Kilometerleistungen, Bindung an Personen, Nutzung von Garagen, Fahrzeugalter bei Erwerb und vor allem auch die finanzielle Selbstbeteiligung.