merken

Görlitz

Gutes Tourismusjahr für Landkreis

Bei den bekannten Ferienorten bleiben die Zahlen stabil. Die großen Gewinner überraschen hingegen.

Die Stadt Görlitz war auch 2019 das mit Abstand beliebteste Reiseziel im Kreis.
Die Stadt Görlitz war auch 2019 das mit Abstand beliebteste Reiseziel im Kreis. © Rainer Weisflog

2019 besuchten mehr Touristen als im Vorjahr den Landkreis Görlitz, insgesamt gab es ein Plus von 6,6 Prozent. Insgesamt wurden 1,2 Millionen Übernachtungen gebucht, die 470.000 Gäste blieben im Schnitt 2,6 Tage. Das teilte das Statistische Landesamt auf SZ-Anfrage mit.

Ein großer Gewinner ist demnach Rothenburg, das die Zahl seiner Besucher um 155 Prozent auf 6.900 steigern konnte. Die Gäste blieben auch ungewöhnlich lange: 4,3 Tage dauert ein Rothenburg-Aufenthalt im Schnitt. Ebenfalls deutlich zugelegt hat Löbau, die 10.000 Besucher bedeuten eine Steigerung von fast 40 Prozent.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Rothenburg wird bei Besuchern beliebter.
Rothenburg wird bei Besuchern beliebter. © Rolf Ullmann

Die großen Ferienorte blieben weitgehend stabil, Großschönau konnte mit 40.000 Gästen (+6 Prozent) sogar etwas zulegen, Oybin hingegen verlor leicht im Vergleich zum Vorjahr (-0,8 Prozent auf 20.000), ebenso Bad Muskau (-2,7 Prozent auf 20.000). 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Rekordergebnis für den Tourismus

Über zwei Millionen Übernachtungen gab es im vergangenen Jahr in der Oberlausitz. Interessant ist das Gebiet aber auch für Tagestouristen.

Beliebtestes Reiseziel im Landkreis bleibt die Kreisstadt: Görlitz konnte 2019 einen Allzeit-Touristenrekord verzeichnen. Knapp 160.000 Gäste übernachteten hier, ein Zuwachs von etwas mehr als 16 Prozent.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier