Teilen:

Landkreis organisiert Integrationsmesse

© Arvid Müller

Firmen suchen Mitarbeiter und Flüchtlinge Arbeit. Damit sich beide finden, ist eine Voraussetzung ganz wichtig.

Mittelsachsen. Mit der ersten Integrationsmesse will der Landkreis Mittelsachsen einen Beitrag leisten, geflüchtete wie auch neuzugewanderte Menschen erfolgreich in den regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Messe ist für den 20. Juni im Deutschen Brennstoffinstitut (DBI) in Freiberg geplant.

„Arbeit bietet nicht nur ein gesichertes Einkommen und wirtschaftliche Eigenständigkeit, sondern die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das gilt auch für Flüchtlinge“, sagte Dieter Steinert, Leiter der Stabsstelle Asyl im Landratsamt Mittelsachsen.

Aus diesem Grund sei es der Landkreisverwaltung sowie den Kooperationspartnern der Integrationsmesse – darunter Arbeitsmarktmentoren, Agentur für Arbeit Freiberg, Jobcenter Mittelsachsen, Industrie- und Handels- (IHK) sowie Handwerkskammer (HWK) und weiteren engagierten Akteuren – ein wichtiges Anliegen, Menschen mit Migrationshintergrund mögliche Zugangswege zu Ausbildung und Berufstätigkeit zu zeigen.

„Die Herkunft stellt dabei kein Hindernis dar. Vielmehr bieten die individuellen Potenziale der neu in den Landkreis zugewanderten Personen durchaus nutzbare Chancen für Arbeitgeber und den Wirtschaftsstandort Mittelsachsen insgesamt“, so Steinert. Dabei verweist er auf den demografischen Wandel und den ansteigenden Fachkräftebedarf.

Den Zielgruppen sollen vor Ort Informationen sowie Einstiegsmöglichkeiten sowie -wege in Ausbildung und Erwerbstätigkeit dargelegt werden. Darüber hinaus können den Besuchern integrationsspezifische Bildungs- und Beratungseinrichtungen mit Angeboten und Hinweisen für eine erfolgreiche Integration zur Verfügung gestellt werden. Wichtig ist, dass Menschen mit Migrationshintergrund bereits über fortgeschrittene Sprachkenntnisse in Deutsch verfügen oder gegenwärtig einen Sprach- beziehungsweise Integrationskurs besuchen. Trotzdem stehen zur Unterstützung bei der Verständigung Sprachlotsen bereit, die bei Bedarf übersetzen.

Unternehmen, die sich vorstellen können, diesen Menschen einen arbeits- oder Ausbildungsplatz anzubieten, können sich online auf der Internetseite des Landkreises Mittelsachsen für die Messe anmelden. Das ist per E-Mail unter [email protected] oder Telefon 03731 799 5016 möglich. (DA/je)