merken

Landkreis setzt auf Touristen aus Polen

Bautzen und die Region um Bunzlau wollen sich künftig gegenseitig bewerben – und hoffen auf regen Austausch zwischen beiden Ländern.

© Uwe Soeder

Bautzen. Die Landkreise Bautzen und Boleslawiec im Nachbarland Polen wollen gemeinsam den Tourismus in den beiden Regionen ankurbeln. Im Rahmen eines Projektes sollen touristische Ziele dies- und jenseits der Grenze beworben werden. Damit sollen mehr Menschen aus dem Kreis im Südwesten Polens für die Lausitz und andersherum begeistert werden. Zudem wollen die Initiatoren das Wissen über das gemeinsame Kulturerbe im grenzübergreifenden Gebiet erweitern, heißt es in einer Mitteilung des Bautzener Landratsamts.

Anzeige
Neuste Fotografie-Technik zum Greifen nah

Sony, Nikon, Canon und Fujifilm: Was bieten die neue Kameramodelle? Bei Foto Wolf kann im Dezember fleißig getestet werden.

Beide Kreise arbeiten bereits seit vielen Jahren in den Bereichen Bildung, Kultur sowie Soziales zusammen. Mit dem Projekt im Tourismus werde den Angaben zufolge die Zusammenarbeit nun ausgeweitet. Um für die touristischen Glanzlichter in beiden Regionen zu werben, wollen die Landkreise einen dreisprachigen Reiseführer und eine App fürs Smartphone herausgeben. Außerdem ist eine Internetseite geplant. Das Vorhaben kostet 18 500 Euro und wird zu großen Teilen durch Fördermittel von der Europäischen Union bezahlt.

Der Landkreis Boleslawiec ist nach seiner gleichnamigen Kreisstadt benannt, die für die Bunzlauer Keramik bekannt ist. Über die Verbindung von Dresden nach Wroclaw sind Bautzen und Boleslawiec direkt per Bahn verbunden. (SZ/sko)