merken

Kamenz

Landkreis zahlt Arbeitsmarktzulage

Derzeit sind acht Ärzte betroffen. Der Kreistag Bautzen sieht den Übertarif aber auch für Ingenieure.

Der Landkreis Bautzen zahlt eine Arbeitsmarktzulage. © dpa

Bautzen. Der Kreistag hat eine Arbeitsmarktzulage zur Deckung des Personalbedarfs und zur Bindung von qualifizierten Fachkräften beschlossen. Eine solche gab es schon von 2013 bis Ende 2018. Sie steht nun weiter als ökonomisches Hebelchen gegen den Fachkräftemangel in den Ämtern zur Verfügung. Bislang waren schon acht ärztliche Planstellen davon berührt, die übertarifliche Zulage soll nun aber auch bei Ingenieuren und anderen Fachexperten wirksam werden können.

Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Die widerrufliche Zulage kann bis zu 20 Prozent betragen – immer einzelfallbezogen. Landrat Michael Harig: „Sie muss die absolute Ausnahme bleiben!“ Dabei sei ja auch die Gerechtigkeit gegenüber den anderen Mitarbeitern in den Ämtern zu sehen. Ob die Zulage nötig sei, ergebe sich in Personalgesprächen, heißt es. Der Landrat wurde ermächtigt, erforderliche Einzelfallentscheidungen zu treffen. Eine Einbeziehung des Kreistages oder seiner Ausschüsse sei dabei praktisch nicht zu realisieren. Wer die Zulage erhält, kann dafür zwei Jahre lang nicht ordentlich kündigen. (SZ)