merken

Dippoldiswalde

Lange baut die Uhr des Jahres

Aus 567 Einzelteilen besteht das Modell Triple Split des Glashütter Luxusuhrenherstellers. Das überzeugte eine Jury.

Triple Split ist die Uhr des Jahres.
Triple Split ist die Uhr des Jahres. © PR

Der Glashütter Luxusuhrenhersteller Lange hat einen der begehrtesten Uhrenpreise erhalten. Wie Unternehmenssprecherin Katrin Meusinger informiert, wurde das Modell Triple Split zur Uhr des Jahres in der Kategorie „Grande Complication“ gewählt. Die Entscheidung fällte eine achtköpfige Jury, zu der unter anderem der bekannte Uhrenjournalist Peter Braun vom Magazin Armbanduhren gehörte. Bei Lange zeigte man sich hocherfreut. „Das ist ein toller Preis“, so Meusinger.

Der mechanische Schleppzeiger-Chronograph gilt unter Fachleuten als einzigartig. Sein Uhrwerk beherrscht laut Jury das Zusammenspiel von anhalt- und rückstellbaren sowie permanent umlaufenden Zeigern. 567 Einzelteile arbeiten zusammen, wenn der Benutzer eine Zeitmessung vornimmt, die durch zwei Sekundenzeiger und jeweils zwei Zeiger für den Minuten- und den Stundenzähler angezeigt wird.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Die Uhr wurde 2018 vorgestellt und kostet 141.800 Euro. (SZ/mb)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/freital und www.sächsische.de/ort/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.