Teilen:

Langer Ostersamstag im Zentrum Zittaus

© Bernd Gärtner

Die Geschäfte öffnen bis 18 Uhr. Blasmusik, Bürgerbräu und Osterhasen sorgen für gute Stimmung.

Von Mario Heinke

Zittau. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr legt der Verein „Zittau lebendige Stadt“ (früher Werbegemeinschaft) noch einen drauf und hat zwei Blasmusikkapellen bestellt. Die Geschäfte in der Innenstadt bleiben am Sonnabend bis 18 Uhr geöffnet. Damit keine Langeweile aufkommt, spielen die Mährischen Vagabunden ab 14 Uhr auf dem Markt und die Weißbachtaler Blasmusikanten auf der Neustadt.

Bereits ab 10 Uhr werden DJ Wolle & die Soundambulance, Shaun das Schaf und zwei Osterhäschen für gute Stimmung im Stadtzentrum sorgen. Intersport-Kunick lockt mit Glücksrad und Osterüberraschungen, und sportlich Aktive können sich zum Zittauer Gebirgslauf anmelden. Die Elfen gewähren Prozente auf Hühner, Hasen und Eier.

Ab 13 Uhr können die Jüngsten sich im Modegeschäft „Kumm Oack Rei“ in der Bautzner Straße schminken lassen. Für den kulinarischen Rahmen sorgt unter anderem das Team vom „Dornspachhaus“ auf dem Markt und bietet dort Zittauer Bürgerbräu sowie Marienthaler Klosterbräu vom Fass, Oberlausitzer Kräuterbratwurst und Süßes. Das Zittauer Bürgerbräu, ein untergäriges Vollbier, wird in Eibau gebraut, in Fässer abgefüllt und ist in Zittau nur noch in den Restaurants „Dornspachhaus“ und „Cavallino“ zu bekommen.

Besucher können am Sonnabend in der Innenstadt kostenlos parken, außer auf dem Markt und Rathausplatz, die bleiben bis zum Mittag gebührenpflichtig. Die Organisatoren empfehlen den Besuchern deshalb, die kostenfreien Parkflächen auf dem Zentrums-Parkplatz in der Breitestraße zu nutzen oder gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Nicht ganz ohne Sorge verfolgt Vereinsvorsitzende Andrea Paul seit Tagen die Wettervorhersagen für Sonnabend. Die Wetterfrösche sagen inzwischen aber voraus, dass es am Sonnabend in Zittau trocken bleiben wird. „Wir freuen uns auf eine entspannte Osterstimmung in historischer Kulisse und möchten mit den Besuchern ins Gespräch kommen“, so Frau Paul. Der Verein bereitet den Tag seit Wochen mit seinen Mitgliedern vor und wurde von der Oberlausitzer Straßen-, Tief- und Erdbau Gesellschaft (Osteg) sowie der Stadt Zittau unterstützt.