merken

Großenhain

Langer Stau nach Unfall auf der Autobahn

Mehr als eine Stunde lang ging in Richtung Dresden nichts mehr.

Der Renault war in die Mittelleitplanke geschleudert worden und quer auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen.
Der Renault war in die Mittelleitplanke geschleudert worden und quer auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen. © Roland Halkasch

Radeburg.  Zwischen den Anschlussstellen Thiendorf und Radeburg der A 13 hat es am Freitagnachmittag gekracht: Gegen 14.15 Uhr hatte der Fahrer eines PKW Renault Scenic, der in Richtung Dresden unterwegs war, kurz vor Radeburg  auf die linke Fahrspur wechseln wollen. Dabei übersah er einen von hinten kommenden SUV BMW X6. 

Der BMW-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte dem Renault ins Heck. Der Scenic wurde in die Mittelleitplanke geschleudert und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Der BMW kam erst nach etwa 300 Metern zum Stehen. Eine Insassin der Renault wurde verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. 

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Die Autobahn In Richtung Dresden war für etwa 75 Minuten gesperrt. Es bildete sich ein über die 10 Kilometer langer Stau. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.  (SZ)